Presse - Details

 
23.06.2008

Tanz, Musik und Wortakrobatik

von Sandra Hoffmann Ostthüringer Zeitung

Gepflegte Unterhaltung beim 2. Literaturball in Ranis mit knapp 100 Gästen

Von OTZ-Redakteurin Sandra Hoffmann Ranis. Tanz, Musik und Wortakrobatik mit Stil und Klasse - der 2. Literaturball am Samstagabend im Südflügel der Burg Ranis bot gepflegte und vielseitige Unterhaltung. Eine Mischung verschiedener Kunstrichtungen, dargeboten von überzeugenden Künstlern, war dem Lese-Zeichen e.V. aus Jena gelungen. Seiner Einladung zum 2. Literaturball waren knapp 100, überwiegend auswärtige Gäste gefolgt.
Gute Laune war beim Literaturball inklusive, wie Andreas Berner, Vorsitzender des Lese-Zeichen e.V., in unterhaltsamer Art zur Eröffnung versprochen hatte. Und für diese gute Laune sorgte das Duo Kalter Kaffee aus Erfurt. Sehr lebendig, komisch und musikalisch kamen Tilo Schäfer (Gitarre) und Björn Sauer (Klavier) daher. Liederkabarett ist ihr Fach und wohl kaum einem Thema ist ihr Wortwitz und ihre Kreativität nicht gewachsen. In Erinnerung an eine Kunststudentin sinnierten sie über "Liebe ist Kunst", sie sangen über die Fusion der PDS mit der WASG, beschrieben treffend das Dorfleben und ihre Freude über einen negativen Schwangerschaftstest. Dabei warfen sie sich geschickt die Bälle zu, arbeiteten mit ihrem ganzen Körper, banden mitunter das Publikum ein und sammelten Lacher und Applaus. Ihre Lieder schreiben sie selbst und Anlass für ein Lied gibt ihnen eine wahre Begebenheit. So sei es auch bei ihrem Namen "Kalter Kaffee" gewesen, verrieten sie in einem OTZ-Gespräch. Weil der für den Probenbeginn gekochte Kaffee zu heiß war, um ihn zu trinken, begannen die zwei jungen Herren schon mal mit der Probe und probten, bis der Kaffee kalt gewesen sei.

Seinem Namen Ehre machte in Ranis der Tanzkreis Brillant aus Gera. Ein "Ooh" ging durch den Saal, als die Tänzerinnen in ihren pink-violetten Ballkleidern gemeinsam mit den Tänzern eintraten und die Tanzrunde mit einem Wiener Walzer eröffneten. Ein schwungvoller Jive, ein temperamentvoller Paso Doble, aber auch Jazz - die Vorstellung des Tanzkreises Brillant unter der Leitung von Ingo Ronneberger war eine Augenweide. Mit viel Applaus forderte das Publikum eine Zugabe.

Bis die Ball-Besucher selbst die Tanzfläche belegten, schritt der Abend weit fort. Dafür wurde auch das Licht im Saal in eine gemütlichere Stimmung gebracht. Für die notwendige gute Tanzmusik sorgte das Daniel-Hoffmann-Quartett aus Weimar, das über den gesamten Abend mit schöner Jazzmusik unterhielt.

Nach dem Geschmack der Ball-Gäste war nicht zuletzt das Buffet des Grünen Baumes in Bodelwitz. "Vorzüglich", lobte Andreas Berner.