Presse - Details

 
29.09.2006

Stadtspaziergänge mit Thüringer Autoren

von ulm Ostthüringer Zeitung

Literarische Gesellschaft feiert 15. Geburtstag

Weimar (OTZ/ulm). Ihr 15-jähriges Bestehen feiert die Literarische Gesellschaft Thüringen am Samstag, 30. September, mit Lesungen an verschiedenen Orten in Weimar.
"Die Autoren werden ihre Werke präsentieren und damit das Spektrum des literarischen Schaffens in Thüringen vorstellen", kündigt Wolfgang Haak vom Gesellschafts-Vorstand an. Preisgekrönte Schriftsteller wie Gisela Kraft, Kathrin Groß-Striffler und Wulf Kirsten, Humoristen wie Matthias Biskupek, aber auch Nachwuchsautoren lesen am Abend zur "Literarischen Kneipen-Meile" (ab 18 Uhr) und zuvor zum "Literarischen Stadtspaziergang" (ab 13.30 Uhr) an historischen Plätzen. Sie erwarten die von Ort zu Ort pilgernden Besucher unter anderem im Römischen Haus im Ilmpark, im Goethe-Haus am Frauenplan und im Kirms-Krackow-Haus in der Jakobstraße. "Wenn man überall ein Bier trinkt, werden das bestimmt ganz lustige Veranstaltungen", scherzt Haak.

Gegründet wurde die Gesellschaft im Januar 1991 in Weimar, um Thüringer Autoren und die Leselust im Freistaat zu fördern. Davon zeugen etwa regelmäßige Schullesungen und die "Edition Muschelkalk". Jedes Jahr gibt die Vereinigung in dieser Reihe drei Bücher von hiesigen Schriftstellern heraus. "Das ist einzigartig in Deutschland", sagt Haak. Demnächst werde Lyrik von Dirk Rose aus Apfelstädt erscheinen, ein Essay über Goethe des verstorbenen Autors Harald Gerlach und Erzählungen von Frank Quilitzsch.

2005 lobte die Gesellschaft außerdem den Thüringer Literaturpreis aus, der alle zwei Jahre vergeben wird. Die erste Auszeich- nung nahm Lenz- und Schiller-Biografin Sigrid Damm entgegen. Künftig will die Gesellschaft unter anderem mit Bödecker-Kreis, Lesezeichen e.V. und Bibliotheken-Verband im Thüringer Literaturrat zusammenarbeiten. Die Interessenvertretung der verschiedenen Bereiche des Literaturbetriebes befindet sich laut Haak "gerade in Gründung".

>> www. lg-th.de