Presse - Details

 
29.01.2005

Stadtrat Ranis genehmigt den Ausbau des Palas

von sh Ostthüringer Zeitung

Erster Bauabschnitt wird bereits realisiert

Ranis (OTZ/sh). Der Stadtrat von Ranis hat in seiner Sitzung am Donnerstagabend einstimmig dem Vorhaben der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten, den Palas auszubauen und zu sanieren, die sanierungsrechtliche Genehmigung erteilt. Der Saalbau soll zu einem multifunktionalen Saal umgestaltet werden und zwischen 120 und 160 Personen Platz bieten. Vereine und Verbände sollen ihn für die verschiedensten kulturellen Veranstaltungen nutzen können.

Die Baumaßnahmen am Palas haben bereits zum Ende des vergangenen Jahres begonnen, informierte die Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten mit Sitz in Rudolstadt als Inhaberin der Burg. In dem ersten Bauabschnitt wurden die nicht nutzbaren Einbauten der 70er Jahre abgebrochen. Für den zweiten Bauabschnitt, der die Innensanierung und den Ausbau des Saales im Erdgeschoss umfasst, werde gerade der Ausführungsplan erarbeitet, hieß es weiter. Vorgesehen seien Putzarbeiten, die Installation von Heizung und Lüftung sowie Arbeiten an Fenstern und Fußboden. Zudem seien zwei kleine Räume für Catering und als Stuhllager geplant. Die Baumaßnahmen sollen im Frühjahr oder Frühsommer beginnen.

Die Stadt Ranis hielt in ihrem Beschluss unter anderem fest, dass vor dem Umbau ein bezugsfertiger Raum bereit steht, in dem die seismologische Abteilung untergebracht werden kann. Der derzeitige Raum der Seismologie wird von dem Umbau betroffen sein. Zudem vereinbarte die Stadt mit der Stiftung, dass das geplante Treppenhaus im Südflügel, in dem eine Tagungs- und Begegnungsstätte für den Verein Lese-Zeichen der Literaturakademie entstehen soll, sowohl durch die Literaturakademie als auch durch das Museum als erster Rettungsweg genutzt werden kann.