Presse - Details

 
14.03.2005

Spukgeschichten auf Burg in Ranis Publikumsrenner

von M.K. Ostthüringer Zeitung

Fast 100 Besucher bei gruseliger Burgführung

Ranis (OTZ/M. K.). Neuartige Veranstaltungen auf der Burg Ranis erfreuen sich derzeit großer Beliebtheit. Positiv überrascht waren am Freitag die Veranstalter, die zu Spukgeschichten und einer gruseligen Burgführung eingeladen hatten. Fast 100 Besucher waren gekommen, darunter viele junge Familien mit ihren Kindern. "Geplant war zunächst nur eine Lesung im Museum. Spontan hatten sich die Burgfreunde bereit erklärt, eine gruselige Führung entlang mehrerer Teile der Burg zu organisieren. Mit einem solchen Andrang hatten wir auf keinen Fall gerechnet", erklärte Elke Francke, Mitarbeiterin der Stadt Ranis.

Die Lesung sollte das Interesse an der städtischen Bibliothek erhöhen, deren Organisation ausschließlich im Ehrenamt erfolgt. "Damit schlagen wir mehrere Fliegen mit einer Klappe, machen die Burg und das Museum gleichzeitig bekannter", freute sich Isolde Hesse über die große Besucherresonanz. Die Mitstreiterin im Team der Bibliothek hatte am Ende der knapp einstündigen Führung aus Gruselgeschichten für die Kinder gelesen.

Eindeutig zum Erfolg der Spukgeschichten haben die Burgfreunde im Förderkreis Burg Ranis beigetragen. Sie waren in verschiedene Kostüme (z. B. Wichtel, Zauberlehrling, Gespenst) geschlüpft. Kurzweilige Anekdoten rund um die Burg faszinierten vor allem die jungen Besucher und waren tatsächlich auch gruselig. Viele Kinder hatten Lampions dabei, manche von ihnen waren ebenfalls in passenden Kostümen gekleidet.