Presse - Details

 
20.08.2014

Sparkassenkulturtage beginnen am 9. September auf der Burg Lohra

von Iris Wiegand Thüringer Allgemeine

Minnesang - damals und heute "Die Liebe höret nimmer auf" ist eine Veranstaltung der Reihe "WortKlang - Lyrik im Konzert" überschrieben, die am 9. September, 19 Uhr auf der Burg Lohra stattfindet.

Vier Künstler werden im Wechsel auf dieser mittelalterlichen Burg über Lust und Leid der Liebe singen. Es sind die Gruppe "Irregang", und die Poeten Dominique Macri und Felix Römer. Die Veranstaltungsreihe "WortKlang - Lyrik im Konzert wurde von der Sparkassen -Kulturstiftung Hessen-Thüringen und dem Lese-Zeichen e.V. ins Leben gerufen und läuft nun schon mit großem Zuspruch das neunte Jahr. Da müssen sich die Veranstalter immer wieder Neues einfallen lassen, und so wird auf Burg Lohra eine Premiere gefeiert.

Dass Gedichte und Lieder über die Liebe von einst und jetzt gesprochen und gesungen werden, hört man immer wieder. Auf Burg Lohra jedoch treffen Minnesänger, die Gruppe "Irregang" auf Stars und vielfache Preisträger der deutschen poetry -slam und spoken word - Szene. Die einen geben zum Besten, wie sich Lieder um Liebesleid und Liebesfreud auf der Burg Lohra im 12./13. Jahrhundert angehört haben könnten. Dominque Macri und Felix Römer werden ihre heutigen Texte über Liebe in guten und schlechten Tagen zu Gehör bringen. Also werden die Veranstalter den Sängerkrieg auf der Wartburg ins 21. Jahrhundert auf die Burg Lohra verlegen.

So wird Walter von der Vogelweide staunen, was seine Nachfahren für ein poetisches Potenzial haben. Denn die veranstalten ja noch heute ihren Sängerwettstreit, eben den poetry- slam. Und sie müssen wie die Minnesänger damals beim Publikum ankommen, sonst gibt es keinen Lohn. Vielleicht sagen ja Sie, die Gäste dieser Veranstaltung am Ende: eigentlich ist es ja mit der Liebe immer wieder dasselbe, aber ist es nicht doch immer wieder neu? Sie höret halt nimmer auf, die Liebe. Herzlich willkommen auf Burg Lohra. Karten gibt es im Vorverkauf in allen Filialen der Kreissparkasse Nordhausen für 7 , für 4 zum Vorzugspreis für Sparkassenkunden.

Lachen ist angesagt am 14.9., 20 Uhr mit Anka Zink im Schloss Heringen. "Wellness für Alle" - Ein kabarettistischer Work-Out. Egal, wo man hinguckt: Überall Wellness! Da wird Zumba getanzt und thailändisch massiert, ayurvedisch gekurt, im Schlamm gesuhlt und beim Sandbanden in der Spa-Oase dem künstlichen Sonnenaufgang ein "Ohmm" entgegengezirpt. Keiner entkommt dem allumfassenden Wellness-Wahn. Anka Zink gibt ihren ganz persönlichen Frontbericht zur Lage der Fitness-Nation Deutschland. Ein außergewöhnliches Konzerterlebnis zwischen Würde, Freude und heiterer Ausgelassenheit bietet der Liedermacher Gerhard Schöne mit Saxophonist Ralf Bendschu, bekannt von seinen Zwischenspielen bei Keimzeit und der Kirchenmusikdirektor und Organist Jens Goldhardt am 18. September, 20 Uhr in der Neustädter Kirche.

Das von ihnen präsentierte Programm "Ich öffne die Tür weit am Abend" bringt dem Publikum sehr bekannte, neue wie selten gespielte Lieder von Schöne näher, übersetzt eindringlich seine umgearbeiteten Choräle in die Jetztzeit und lässt Platz und Raum für Orgel-Stücke von Johann Sebastian Bach. Weltliche und geistliche Musik harmonieren voller Kraft und Emotion in einer bis dahin selten erlebten Art und Weise. Jauchzeit! Frohlocket! Zwei freundliche Worte, die man in der Kirche gerne nimmt, wenn etwas Wunderbares wie hier geschieht.

Alle weiteren Veranstaltungen im Rahmen der Sparkassenkulturtage wie Jazz-Eröffnung mit Pascal von Wroblewsy und eine Buchvorstellung mit dem Journalist Sergej Lochthofen zum Thema "Grau, eine Lebensgeschichte aus einem untergegangenen Land" im Überblick unter www.kskndh.de