Presse - Details

 
19.10.2012

Sergej Lochthofen liest in Ranis - Autor am 1.11. auf der Burg zu Gast

von Mario Keim Ostthüringer Zeitung

Ranis (OTZ/M. Keim). Kurzfristig konnte der Verein Lese-Zeichen e.V. Sergej Lochthofen als Gast der nächsten monatlichen Lesung in Ranis gewinnen.

Der langjährige Chefredakteur der Tageszeitung „Thüringer Allgemeine“, vielen Fernsehzuschauern durch seine Teilnahme am ARD-Presseclub als „Stimme des Ostens“ bekannt, stellt sein Buch „Schwarzes Eis - Der Lebensroman meines Vaters“ vor. Die gemeinsame Veranstaltung mit der GGP Media und der Stadt Ranis findet am 1. November 19.30 Uhr auf der Burg in Ranis statt.

Der Journalist Lochthofen, Jahrgang 1953, kam  in Workuta (Russland) zur Welt und zog bereits als Fünfjähriger mit der Familie in die DDR. Das Leben seines Vaters erzählt er in einer packenden Weise. Der Roman handelt von Schicksalsschlägen, er erzählt ebenso von Liebe und Verlust, Willkür und Grausamkeit. „In den blutigen politischen Glaubenskämpfen des 20. Jahrhundert bleibt er seinen Idealen treu“, wird die Hauptperson beschrieben.

„Wir freuen uns sehr, dass wir Sergej Lochthofen für eine Lesung in Ranis gewinnen konnten“, sagte der Vorsitzende des Vereins Lese-Zeichen e.V., Andreas Berner, anlässlich des Lesekonzerts am vergangenen Donnerstag. Auch der Autor freut sich auf seinen Besuch, bekräftigte er auf der Buchmesse in Frankfurt/Main gegenüber Anke Scheller, Projektleiterin der Literatur- und Kunstburg Ranis.