Presse - Details

 
02.01.2014

Senior unter den Poetry Slammern: Rudi Berger wird 90

von Frank Quilitzsch TLZ

Ob in Ranis, Weimar oder Leipzig: Die Live-Performance hält ihn jung

Langenwetzdorf. Poetry Slammer erblassen, sobald er die Bühne betritt: Rudi Berger, genannt der Methusalem. Sein Blick ist kühn, seine Stimme kraftvoll, sein Rhythmus reißt alle mit. Der Vortrag nicht immer ganz jugendfrei. Da wird mit der Peitsche geknallt und der Venushügel erobert - poetisch natürlich. Der 1924 in Löhma bei Schleiz geborene Berger ist in vielen Berufen zu Hause gewesen - als Tischler, Berufsschullehrer und Betriebszeitungsredakteur. 1965/66 besuchte er das Literaturinstitut in Leipzig. Er gehört zum Zwickauer Autorenkreis und ist ältestes, noch immer freischaffendes Mitglied des Thüringer Schriftstellerverbands. Mehrere Gedicht- und Prosabücher sind jüngst von ihm erschienen. Gegenwärtig schreibt er in Langenwetzdorf an einem Briefroman in bester Werther-Manier. Heute, am 3. Januar, wird er 90 Jahre jung.