Presse - Details

 
11.01.2006

Schulbibliothek offiziell eröffnet

von Karl-Heinz Putzmann Ostthüringer Zeitung

Fast 1000 Bücher bislang als Spende - Einrichtung von "Aktion Mensch" gefördert

Mit einem musikalisch-literarischen Programm, gewürzt mit pfiffigen Sketchen, feierten gestern Remptendorfs Regelschüler in der siebenten Unterrichtsstunde die offizielle Einweihung ihrer Schulbibliothek. Den symbolischen Scherenschnitt nahmen dann Andy Spindler, Sieger des Vorlesewettbewerbes der Klasse 6, Julia Oswald und Rochus Schlotter, jeweils Zweitplatzierte im Lesewettstreit, gemeinschaftlich vor.
Dies war krönender Abschluss eines kompletten Schultages, der ganz im Zeichen des Buches stand. Auf vielfältige Weise hatten sich die Klassen in Projekten auf das Ereignis vorbereitet, dazu u.a. auch eine informative Tafel mit klugen Sprüchen und Wissenswertem rund ums Buch am Eingang zur Bibliothek gestaltet.
"Wir freuen uns miteinander, dass Menschen ihre Bücher weggegeben haben, sie unserer Schule als Buchspende übergeben haben und so einen Grundstein für die Bibliothek gelegt haben. Für uns ist damit ein Traum in Erfüllung gegangen", blickte Schulleiterin Karin Dietzel zurück. Basierend auf einem Konzept der Deutsch-Lehrer wollte man solch ein Ausleih- und Lese-Domizil als weiteren Baustein auf dem kontinuierlichen Pfad zur Leseschule bewerkstelligen. Doch das nötige Geld für die passende Einrichtung fehlte. Dank Hans-Peter Pasold, Vorsitzender des Schulfördervereins, wurde man bei der "Aktion Mensch" fündig, die letztlich das Vorhaben mit 5000 Euro förderte. Zwischenzeitlich schrieben Schüler im Deutschunterricht Briefe an Buchhandlungen, Verlage, Firmen und Privatleute und haben dabei um Bücherspenden als Grundausstattung gebeten.
Etwa 800 bis 1000 Bücher kamen so bislang zusammen, die nun erst einmal in mühsamer und akribischer Arbeit erfasst, einsortiert und katalogisiert werden. Dazu hat man sich mit der Bad Lobensteiner Bibliothekarin Susanne Schmidt kompetente Hilfe geholt.
Viele fleißige Hände sorgten inzwischen dafür, dass im ehemaligen Lehrerzimmer nun eine Bibliothek wuchs, die auch als Lesestube nutzbar ist. Schüler können hier künftig in Ruhe ihren kostenfreien Lesestoff auswählen, sich aber auch auf ein Referat vorbereiten oder mit Hilfe von Büchern die Hausaufgaben erledigen.