Presse - Details

 
17.07.2007

Schüler gestalten ihr Lieblingsbuch

von Frank Quilitzsch TLZ

Erfurt. (tlz/fqu) Die Idee kommt aus der Ukraine: Dort haben Kinder ihre eigenen Bücher gestaltet - selbst geschrieben, illustriert und gebunden. Eine Jury wählte die besten Arbeiten aus und präsentierte sie in der Öffentlichkeit. "Über den Verein Hilfe für Kinder in Tschernobyl haben wir davon erfahren, und uns war sofort klar, dass wir die Ausstellung nach Thüringen holen", sagt Ellen Blumert vom in Erfurt ansässigen Friedrich-Bödecker-Kreis für Thüringen, der die Verbreitung von Kinder- und Jugendliteratur fördert.
Wenn schon länderübergreifend, dann richtig, meint Ingo Röhler, der neue Vorsitzende des Tschernobyl-Hilfevereins. Gemeinsam mit Bödeckers hat er für November/Dezember zwölf ukrainische Kinder nach Thüringen eingeladen, die ca. 100 selbstgemachte Bücher mitbringen werden. Letztere sollen dann in Bibliotheken ausgestellt werden - zusammen mit anderen, die von Thüringer Kindern in einem Wettbewerb "Bücher ohne Grenzen" eingereicht werden. 10- bis 12-jährige Schüler sind aufgerufen, eigene Werke zu schreiben und zu illustrieren. Auch ganze Schulklassen können ihre Arbeiten einreichen.

Einsendeschluss ist der 10. November. Eine Jury wählt die besten zwölf Einzelbeiträge und die besten drei Schuleinsendungen aus. Den Gewinnern winken Preise - etwa Lesungen mit Thüringer Schriftstellern in ihrer Schule, ein Klassensatz Bücher im Wert von 400 Euro oder Theaterkarten im Wert von 300 Euro. Die zwölf Besten verbringen zwei erlebnisreiche Wochenenden mit den ukrainischen Preisträgern. Klar!

i Einsendungen an: Friedrich-Bödecker-Kreis für Thüringen e. V., Magdeburger Allee 22, 99086 Erfurt; Tel.: (0361) 5612918