Presse - Details

 
26.06.2013

Schüler aus Neustadt geben in Ranis Kostprobe eigener Texte

von Ralf Schönfelder Ostthüringer Zeitung

Mit bemerkenswerten Texten haben diese Schüler aus Neustadt bei den 16. Thüringer Literatur- und Autorentagen auf der Burg Ranis aufgewartet. Foto: Uta Utzelmann

Der Raniser Stadtschreiber Christian Wöllecke gibt einen Vorgeschmack auf sein erstes Buch. Jugendliche aus Neustadt an der Orla stellen beachtliche Texte vor, die zusammen mit der Autorin Anja Tuckermann entstanden.

Ranis. Mit einer doppelten Kostprobe junger literarischer Talente begann am Sonntag der Abschluss der 16. Thüringer Literatur- und Autorentage. Vor vollem Zelt im Hof der Burg Ranis las zuerst Christian Wöllecke. Musikalisch begleitet vom Trio „Lyrische Saiten“ gab er einen Einblick in seine Arbeit als Stadtschreiber. Die Erfahrungen im Thüringer Land, für die sich der Autor bedankte, prägen auch seine Texte. Mal leger, mal sprachlich verdichtet, sind Wölleckes Kolumnen und Blogs vom Leben in der Region inspiriert. Sein erstes Buch, das im Herbst erscheinen wird, spielt ebenfalls in Ranis. Die Geschichte um einen Heimkehrer, der die Stadt mit einem Paukenschlag verließ und bei seiner Rückkehr für allerleih Gerüchte sorgt, darf nach der Lesung am Sonntag nicht nur von Einheimischen mit Spannung erwartet werden.  

Anschließend stellte die frühere Stadtschreiberin Anja Tuckermann die nächste Generation Thüringer Autoren vor. Mehrere Monate hatte sie im Rahmen des Projekts „Dialoge“ mit Schülern aus Neustadt an der Orla gearbeitet. Dabei entstanden dramatische Texte von bemerkenswerter Qualität! Den jungen Autoren gelingt darin ein authentisches Bild ihrer Lebenssituation. Doch Zeitphänomene wie facebook erscheinen nur als Stichworte. Darunter schimmern Verletzlichkeit, Identitätssuche und ein feines Gespür für die Zwänge der Erwachsenenwelt. Auch Anja Tuckermann ist stolz auf das Ergebnis. Sie will die Arbeit mit einigen der Jugendlichen fortsetzen.