Presse - Details

 
16.09.2008

Reiner Kunze auf Lesetour in Thüringen

Ostthüringer Zeitung

Dichter erhält Thüringer Verdienstorden

Erfurt/Gera (OTZ). Der Dichter Reiner Kunze wird am 25. September in Erfurt mit dem Thüringer Verdienstorden ausgezeichnet.
1933 in Oelsnitz im Erzgebirge geboren, studierte der Bergarbeitersohn Philosophie und Journalistik in Leipzig. Bis zu seiner Übersiedlung in die Bundesrepublik 1977 lebte der Dichter mit seiner Familie in Greiz. Für sein Werk erhielt Reiner Kunze zahlreiche Literaturpreise, u. a. den Georg-Büchner-Preis, den Georg-Trakl-Preis und den Friedrich-Hölderlin-Preis. Seine Lyrik und Prosa wurden in dreißig Sprachen übersetzt.

Bevor Reiner Kunze in der Thüringer Staatskanzlei den Verdienstorden empfängt, stellt der 75-Jährige in Weimar, Greiz und Gera seinen jüngsten Gedichtband "lindennacht" vor. Bereits Mittwoch hat die Literarische Gesellschaft Thüringen e.V. den Dichter für ein Lesekonzert in der Weimarer Jakobskirche gewinnen können. Wulf Kirsten stellt den Kollegen vor, Michael von Hintzenstern spielt Werke für Orgel und Harmonium.

In Greiz, wo Reiner Kunze Ehrenbürger ist, liest er am Donnerstag bei einer Veranstaltung der Museen der Schloss- und Residenzstadt. Freitag dann laden Verein Gedenkstätte Amthordurchgang und Thüringer Landesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR zu einer Lesung des Dichters in die Geraer Tonhalle ein.

Weimar, Jakobskirche, 17. 9., 20 Uhr; Greiz, Festsaal Unteres Schloss, 18. 9., 18.30 Uhr; Gera, Tonhalle 19. 9., 19.30 Uhr