Presse - Details

 
15.08.2007

Projektmanagerin soll Burg Ranis mehr beleben

von sh Ostthüringer Zeitung

Anke Scheller hat Stelle seit 1. August inne

Ranis (OTZ/sh). Die neu eingerichtete Stelle einer Projektmanagerin auf Burg Ranis hat die 29-jährige Anke Scheller aus Jena erhalten. "Wir hatten etliche Bewerber. Frau Scheller war darunter die Geeignetste", sagt Andreas Gliesing, Bürgermeister der Stadt Ranis.
Angetreten hat Anke Scheller ihre Stelle am 1. August. Sie soll die Burg mit Veranstaltungen beleben, die über die bereits bekannten Angebote des Museums und der Literatur hinausgehen. "Kultur, Tourismus, Attraktion in jeglicher Form für Kinder, Familien und Senioren", beschreibt Anke Scheller ihre Aufgabe kurz. Gleichzeitig soll die Darstellung der Burg nach außen verbessert und ihre Bekanntheit gesteigert werden. Darüber hinaus wird sich die Projektmanagerin um Sponsoren bemühen.

"Literatur alleine zieht nicht mehr das nötige Publikum an", so Andreas Gliesing. "Die Verbindung von Literatur und Musik oder anderen Kunstrichtungen macht die Burg attraktiver und erschließt einen neuen Publikumskreis."

Hinsichtlich dieses Zieles ist ein erstes Vorhaben von Anke Scheller, gemeinsam mit der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten als Inhaberin der Burg, der Stadt Ranis, dem Lese-Zeichen e.V., dem Förderverein Burg Ranis, Tour Papilio und dem Artenschutzzentrum ein gemeinschaftliches Veranstaltungskonzept zu erstellen. Langfristiges Ziel sei, möglichst jede Woche etwas Unterhaltendes anzubieten, auch in Zusammenarbeit mit den umliegenden Gemeinden und der Stadt Pößneck. "Alle sollen davon profitieren", sagt Anke Scheller. Moralische Unterstützung gebe es bereits seitens der Stadt Pößneck und des Landratsamtes Saale-Orla.

Das Handwerkszeug im Organisieren erlernte Anke Scheller durch ihre Tätigkeit im Caleidospheres-Verein in Jena. Hier zeichnete sie bereits für Konzerte und Kunsthandwerkermärkte verantwortlich. Sogar eine eigene Ausstellung mit Kunstobjekten aus Filz hat sie schon gestaltet sowie Workshops durchgeführt. Darüber hinaus absolvierte sie ein Magisterstudium im Hauptfach Soziologie und den Nebenfächern Psychologie und Volkskunde/Kulturgeschichte, das sie im Herbst 2004 abschloss. Nach einer zweijährigen Erziehungszeit ist die Mutter einer Tochter nun als Projektmanagerin auf Burg Ranis tätig. Drei Tage in der Woche ist sie vor Ort. Die vom Europäischen Sozialfonds geförderte Stelle wird von der Stadt Ranis und dem Lese-Zeichen e.V. finanziert. Angestellt ist Anke Scheller bei der Stadt Ranis, die für die fachliche Betreuung der Stelle eine Partnerschaft mit dem Lese-Zeichen e.V. eingegangen ist.