Presse - Details

 
21.04.2004

Premiere des Quintetts

von Frank Quilitzsch TLZ

Heiligenstadt. (tlz) Beim Lesemarathon zum Tag des Buches tritt am Freitag von 16 bis 19 Uhr das Thüringer Literatur Quintett (TLQ) in Heiligenstadt auf. Der Formation gehören die Schriftsteller und Publizisten Landolf Scherzer (Dietzhausen), Matthias Biskupek (Rudolstadt), Frank Quilitzsch (Ulla bei Weimar), Hans-Jürgen Döring (Worbis) und Martin Straub (Jena) an. Die Fünf lesen aus ihren Werken und signieren am Büchertisch. TLZ-Kulturredakteur Frank Quilitzsch, Autor und Vorstandsmitglied im Verband deutscher Schriftsteller in Thüringen, stellt die Formation näher vor.Was verbindet das TLQ mit Heiligenstadt?Der große Novellendichter Theodor Storm, ein Literaturmuseum, Initiativen wie der Lesemarathon zum Tag des Buches. Wir haben alle schon einzeln in Heiligenstadt gelesen. Als Quintett treten wir am Freitag erstmals in Erscheinung. Darauf freuen wir uns.Wie soll das ablaufen?Wir werden nacheinander lesen - heitere Geschichten, aber auch Lyrik und schwarze Spruchweisheiten. Martin Straub moderiert und gibt unerhörte Anekdoten aus dem Thüringer Kulturleben zum Besten. Während der Lesung wird immer einer von uns mit dem Hut herumgehen und für die Stadtbibliothek sammeln.Also eine Benefiz-Veranstaltung?Solidarität und Lebenslust gehören für uns zusammen. Grundsätzlich möchte das TLQ Zeichen gegen Kulturabbau setzen. Im Februar haben wir die Fahrbibliothek Weimarer Land mit 600 Euro unterstützt.Warum gehören dem TLQ nur Männer an?Was heißt "nur"? Falls Sie darauf anspielen: Wir sind nicht frauenfeindlich, aber auch keine Anhänger von Quoten. Unser Quintett hat sich im Sommer 2003 spontan auf einem rheinland-pfälzischen Weingut gegründet, wo wir in einem unfertigen Quartier hausten, das keinem weiblichen Angehörigen unserer Zunft zuzumuten gewesen wäre.