Presse - Details

 
20.03.2009

Poesie und Gesang für Jedermann

von Daniel Hofmann TLZ

Jena. (tlz) Deutschland war mit Goethe und Schiller führend in der Welt der Wörter. Heute müssen uns die Amerikaner an die Schönheit der Lyrik erinnern. Dort existiert seit geraumer Zeit eine Kunstform, die sich "spoken word", auf Deutsch "gesprochenes Wort", nennt. In unseren Regionen erfreut sich diese Dichtkunst immer größerer Beliebtheit und deshalb findet am 28. März, 20 Uhr im Theaterhaus eine Lyriknacht mit dem Titel "spoken words" statt.
Sechs Lyriker aus ganz Deutschland werden sich dafür in Jena einfinden und über Heiteres und Ernstes in der Welt sprechen und singen. Nina Sonnenberg, Nancy Hünger und Timo Brunke sind den Poesiefreunden schon lange ein Begriff. Das Trio "Word Alert", das aus Dalibor Markovic, Ken Yamamoto und Anton Telhaim besteht, engagiert sich vor allem in Schulen, indem es im Deutschunterricht für frischen Wind sorgt.

Was die Poeten alle gemeinsam haben, weiß Anke Scheller vom Lese-Zeichen e.V. genau: "Ihnen geht es darum, unabhängig von traditionellen Grenzen zu dichten". Lese-Zeichen e.V. arbeitet schon seit längerem mit dem Theaterhaus Jena zusammen und ist mitverantwortlich für die kommende Lyriknacht. Musikalisch begleitet werden die Poeten von Ray Omega, einer neuen Band aus Berlin, die kaum multikultureller sein könnte: Zwei Schweden, ein Australier und ein Deutscher bilden das musikalische Gespann, das nach dem Auftritt der Lyriker ein kleines Konzert geben wird.