Presse - Details

 
09.08.2014

Pfiffige Ideen für Ferienkinder in Ranis

von Mario Keim Ostthüringer Zeitung

Ranis. "Es ist ganz schön anstrengend", findet Meike, als sie der Aufforderung zum "Wäsche waschen wie im Mittelalter" folgt. Das gleichnamige Angebot des Förderkreises Burg Ranis und des Burgmuseums am Donnerstagnachmittag gehörte zum Angebotskatalog der Aktion "Ranis macht Ferien", die in diesem Jahr zum fünften Mal in der Burgstadt stattfindet.

Meike aus Kaulsdorf hatte mit ihrer Oma aus Neustadt aus der Zeitung von der Aktion am Donnerstag erfahren. Beide waren eigens dafür nach Ranis gefahren. "Es hat viel Spaß gemacht", sagte Meike, die nicht allein mit viel Eifer bei der Sache war.

Extra für diesen Aktionstag am 7. August hatte Elke Francke im Burgmuseum die Sonderausstellung "Wäschepflege im Wandel der Zeit" gestaltet, die nun bis zum 31. August im Burgmuseum zu sehen ist und deren Besuch bei den jungen Gästen ebenfalls auf dem Programm stand.

Der zwölfjährige Ilja aus Ranis hatte nicht nur beim Wäschewaschen in einer Frauendomäne eine gute Figur abgegeben. "Am meisten hat mir das Shuffleboard gefallen", sagte er zum Angebotskatalog von zwölf närrischen Spielen am Tag zuvor. Aktive und ehemalige Vorstandsmitglieder des Raniser Ritterfaschingsvereins hatten sich auf den Ansturm von 20 Mädchen und Jungen gut vorbereitet. Jeder Teilnehmer erhielt einen kleinen Preis und eine Urkunde. "Angefangen haben wir mal mit Tanzen, sind aber der Meinung, dass die närrischen Spiele besser ankommen, was man auch sieht. Dabei lassen wir uns immer wieder etwas Neues einfallen", so Christine Doutheil, 1. Beisitzerin des Ritterfaschingsvereins.

"Ranis macht Ferien" richtet sich vor allem an Kinder im Grundschulalter. "Jedes Kind hat zum Ferienbeginn mit den Zeugnissen einen Angebotskatalog erhalten", sagt Birgit Riemann, die die Aktion seit der Premiere 2010 koordiniert. Die Organisatorin, für die Fraktion Christliche Mitte/Gewerbeverein im Stadtrat und Mitglied im Kultur- und Sozialausschuss, hatte vor vier Jahren die Initiative ins Leben gerufen, mit Hilfe von Vereinen und Kirchgemeinde ein Ferienangebot für die Dauer von drei Wochen und die Schließzeit des Grundschulhortes zu gestalten. Sie freut sich, dass es in diesem Jahr wieder an allen Tagen lückenlos Angebote in den Nachmittagsstunden gibt.

Neu dabei sind dieses Mal der Verein Lese-Zeichen, der Verein Mittendrin in Ranis und die Stadtbibliothek. Nach einer Pause wieder mit im Boot sind die Freiwillige Feuerwehr, der Förderverein der Regelschule sowie der Kegelverein. Auch das Wetter konnte den Angeboten nichts anhaben, suchten die Kinder doch im Pfarrgarten beim Basteln von Brücken an beiden Tagen Unterschlupf im Zelt.

Die Zahl der Ferienkinder aus dem Vorjahr, als durchschnittlich 20 Mädchen und Jungen kamen, wird "Ranis macht Ferien" in diesem Jahr trotz der Angebotsvielfalt und der akribischen und liebevollen Vorbereitung bei allen Mitwirkenden wohl nicht erreichen.

In der kommenden Woche warten am Montag von 14 bis 16.30 Uhr in der Grundschule die Pizza-Bäcker-Bande, am Dienstag von 14 bis 17 Uhr im BUND-Naturlehrgarten "Zaubern mit Pflanzen und Blüten", am Mittwoch von 14 bis 16 Uhr mit dem Mittendrin-in-Ranis"e.V. der Domino Day mit über 4000 Steinen, am Donnerstag auf der Kegelbahn "Kegeln bis nichts mehr geht" und am Freitag von 14 bis 16 Uhr Trommelalarm mit dem Lese-Zeichen"e.V. und dem Schlagzeuger und Percussionisten Marcus Horn aus Erfurt.

Am Abend des gleichen Tages startet 20.30 Uhr im Naturlehrgarten für alle Kinder und deren Angehörige obendrein eine spannende Fledermausnacht.