Presse - Details

 
25.03.2006

Palmbaum: Thüringer Literaturjournal 1/06

von Frank Quilitzsch TLZ

Das erste "Palmbaum"-Heft im neuen Gewand war keine Eintagsfliege, jetzt - keine drei Monate später - liegt das zweite vor. Wieder englische Broschur und 200 Seiten und wieder unikat von einem Thüringer Grafiker gestaltet: diesmal vom Weimarer Maler Ullrich Panndorf. Es gibt nur einen Unterschied: Das Folgeheft ist noch interessanter!
Aus der Fülle der Beiträge seien einige herausgehoben, die neben dem, was der "Palmbaum" schon über Jahre hin leistet - nämlich literarhistorische Spurensuche in der Region -, das literarische Leben der Gegenwart dokumentieren und befördern. Das Titelthema "Deutsch-Französische Spiegelungen" aus Anlass des 200. Jahrestages der Schlacht bei Jena-Auerstedt führt von Menantes, Madame de Stael und Heinrich Heine zu den Gedichten des Altmeisters der französischen Gegenwartslyrik Michel Deguy, erstmals ins Deutsche übertragen von Jan Volker Röhnert aus Weimar. Röhnert hat den 75-Jährigen in Paris besucht, der im November in Jena und Weimar lesen wird.

Ins Heutige trifft ein Gespräch Kai Agthes mit dem Berliner Publizisten Friedrich Dieckmann über Schiller, Bloch und die Nöte der Kritik ebenso wie der Nachtrag zur Weimarer PEN-Lesung einer in Simbabwe verfolgten mutigen Journalistin. Gisela Kraft hat einen Text von Rhoda Mashavave aus dem Englischen übersetzt und bearbeitet. Wulf Kirsten würdigt die Verdienste des Germanisten und Bobrowski-Herausgebers Eberhard Haufe, Hans Richter erinnert im Mozart-Jahr an Louis Fürnbergs "Mozart-Novelle". Neue Prosa gibt es von Döblin-Preisträgerin Kathrin Groß-Striffler und Jens-Fietje Dwars (beide Jena), Matthias Biskupek (Rudolstadt) und dem Meister biografischen Erzählens Günther Rücker (Meiningen). Zwischenstand beim Wanderslebener Menantes-Preis für erotische Dichtung: 300 Einsendungen!

! Präsentation: am Sonnabend, 25. März, 19.30 Uhr, Schiller-Gartenhaus in Jena; am 11. April, 20 Uhr, Thalia-Buchhandlung in Weimar