Presse - Details

 
15.03.2011

Originelle Symbiose von Dichtung und Wahrheit

von Heike Schütze Otsthüringer Zeitung

Buchautor und Rechtsanwalt Dr. Ralf Eggers aus Gera. Foto: Tino Zippel

 

Der Geraer Rechtsanwalt und Autor Dr. Ralf Eggers stellt auf der Leipziger Buchmesse seinen Debüt-Roman "Nesselkönig" vor.

Das Verfassen von Schriftsätzen beherrscht Ralf Eggers als promovierter Jurist aus dem Effeff. Doch seit es ihm vor zehn Jahren die Prosa angetan hat, führt der Geraer Fachanwalt für Arbeitsrecht Jahrgang 1961 auch jenseits von juristischem Vokabular eine flinke Feder. 2001 beginnt Ralf Eggers, Kurzgeschichten zu schreiben. 2002 reicht er eine Arbeit ("Salbei") beim MDR-Literaturwettbewerb ein und gewinnt den 2. Platz. Auch 2008 gelingt es ihm, mit der Geschichte über ein schwieriges Vater-Sohn-Verhältnis, die Wettbewerbs-Jury erneut zu überzeugen und wird mit dem 3. Platz belohnt. Zu diesem Zeitpunkt ist das Manuskript zu seinem ersten Roman längst fertig. Der Feinschliff beginnt. Zwei Jahre wird korrigiert, an Details gefeilt. Im Januar 2011 erscheint im Mitteldeutschen Verlag "Nesselkönig". Ein satirischer Roman, eine gelungene, originelle Symbiose aus Dichtung und Wahrheit. Es ist die Geschichte von Victor Nesselkönig, dem hätte es ihn denn gegeben größten lebenden Dichter deutscher Zunge. Der im Moskauer Exil den Literaturnobelpreis abgelehnt hat, der so glaubte man in Stalins Auftrag hingerichtet wurde, der nicht nur Johannes R. Becher kannte, der sich Anfang der 50-er Jahre entschlossen hatte, seinen ständigen Wohnsitz in der Deutschen Demokratischen Republik zu nehmen und dem 1989 ein wahrlich pompöses Staatsbegräbnis zuteil wird. Jedenfalls findet Victor Nesselkönig das...

Eine mit Witz, Intelligenz und Sachverstand erdachte Biografie, geschickt eingebettet in die Historie des vorigen Jahrhunderts wie sie war oder wie sie hätte sein können. Nichts muss, alles darf sein bei Ralf Eggers. Was möglich ist, entscheide ich, lässt er Victor Nesselkönig sagen und tut es. Man spürt beim Lesen förmlich die diebische Freude, die der Autor beim Schreiben hatte. Selten wurde die deutsch-deutsche Geschichte so originell erzählt und selten gerade dort, wo große Geschichten stattgefunden haben: in der DDR-Welt der Dichter und Denker, schreibt der Verlag. Dem ist nichts hinzuzufügen. Ein Lesevergnügen!

Ralf Eggers: "Nesselkönig". Mitteldeutscher Verlag, 463 Seiten

Lesungen:

17. März, 13.30 Uhr, Lpz. Buchmesse, Halle 4, Literaturcafé;

23. März, 19.30 Uhr, Jena, Ernst-Abbe-Bibl.,

4. April, 19 Uhr, Hermsdorf, Stadtbibl.,

28. Mai, Gera, Stadtbibl., Bibliotheksnacht