Presse - Details

 
20.05.2014

Museumstag lockt Besucher nach Ranis

von Mario Keim Ostthüringer Zeitung

Foto: Mario Keim

Zur zentralen Veranstaltung für Thüringen gibt es Führungen und eine Benefizlesung zum Erhalt der Burgmuseums.

Ranis (OTZ/Mario Keim). Auch der lang anhaltende Regen am Sonntag konnte Anke Schmidt nicht davon abhalten, mit einigen Besuchern in Ranis eine Führung über das Freigelände der Burg durchzuführen. „Ich nenne keine Zahlen, dafür gibt es bei mir lustige Geschichten“, sagte die Raniserin, die sich bei den Burgfreunden im Förderkreis Burg Ranis engagiert und gemeinsam mit Brigitte Krause Führungen dieser Art anbietet.

Das ebenfalls für Sonntag geplante Kinderritterlager der Burgfreunde fiel dagegen dem Regen zum Opfer. „Es war ein kleines Ritterlager als Beitrag für die Öffentlichkeit geplant, das sich an Familien mit Kindern richten sollte“, sagte Brigitte Krause. Jetzt hoffen die Burgfreunde wenigstens auf schönes Wetter bei den nächsten Kinderritterspielen am 31. Mai. Ab 14 Uhr warten dann auf dem Burginnenhof wieder spannende Abenteuer auf alle kleinen und großen Ritter-Fans.

Abseits der Regenschauer gab es am Sonntag in den Burgmauern ständig Besucherandrang, wenn auch verhalten aufgrund der nasskalten Witterung. „Ein Massenandrang war es sicherlich nicht. Wir hätten das Zehnfache an Besuchern verkraften können“, sagte Wernfrid Kühnel. Der Mitarbeiter des Geodynamischen Observatoriums in Moxa erläuterte den Besuchern die Sammlung im Bereich der Seismologie, die 1972 in Ranis eingerichtet worden ist und ein Alleinstellungsmerkmal des Museums ist.
Thomas Queck vom Thüringischen Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie erläuterte Interessierten während eines Rundgangs den Bereich Ur- und Frühgeschichte.

Ranis war am Sonntag der zentrale Veranstaltungsort für Thüringen anlässlich des Internationalen Museumstages, der in diesem Jahr unter dem Motto „Sammeln verbindet“ stand.

Ziel des Tages war es, auf die thematische Vielfalt der mehr als 6500 Museen in Deutschland sowie der Museen weltweit aufmerksam zu machen. Dazu fanden auch Aktionen in Ranis, Neustadt an der Orla und Triptis statt.
Zum Auftakt gab es auf der Burg eine Benefizlesung mit Ingo Schulze. Diese fand zugunsten des Burgmuseums statt.

Der mehrfach preisgekrönte Buchautor aus Berlin las aus seinen Werken „Unsere schönen neuen Kleider“ (2012) und „33 Augenblicke des Glücks“ (1995). Der 51-Jährige, der schon einige Male in Ranis war, sah es als eine Ehre an, hier lesen zu dürfen: „Ich bin gern hierhergekommen, weil es doch ein gemeinsames Anliegen ist, dass sich auch Schriftsteller für ein Museum stark machen. Außerdem ist es so, dass hier auch Lese-Zeichen eine große Rolle spielt.“