Presse - Details

 
27.08.2011

Münchnerin Carola Gruber neue Stadtschreiberin von Ranis

von Marius Koity Ostthüringer Zeitung

Foto: Juliane Henrich

Die 28-jährige Schriftstellerin Carola Gruber aus München ist die neue Stadtschreiberin von Ranis. Sie stellt sich am 1. September ab 19.30 Uhr mit einer ersten Lesung in der Schmiede der Burgstadt vor.

Ranis. Am gleichen Abend und Ort wird Wehwahlt Koslovsky als Stadtschreiber verabschiedet. Er wird aus dem Manuskript seines Ranis-Werkes vortragen, das erst später als Buch vorliegen wird.Carola Gruber, zurzeit Promotionsstudentin in Literaturwissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität München, hat sich gegenüber den anderen Bewerbern "vor allem durch die Vielseitigkeit der eingereichten Textsorten abgehoben", teilte gestern Anke Scheller, Projektleiterin des Lese-Zeichen e. V. auf der Literatur- und Kunstburg Ranis, mit. "Ihre Arbeiten sind klug und witzig geschrieben und zeugen von einem hohen schriftstellerischen Potenzial." Die 1983 in Bonn geborene Carola Gruber hat in Deutschland und Kanada u. a. kreatives Schreiben und Kulturjournalismus studiert, Lesereihen mit veranstaltet, Seminare für kreatives Schreiben gegeben, in Zeitschriften und Anthologien veröffentlicht. Für die Kurzgeschichten ihres ersten Buches "Alles an seinem Platz" (poetenladen Leipzig, 2008) gab es viel Lob.Die Stelle des Stadtschreibers von Ranis wird jährlich von der Stadt Ranis mit Unterstützung u.a. der Kreissparkasse Saale-Orla ausgeschrieben. Das Stipendium soll Nachwuchsautorinnen und -autoren fördern und zugleich animieren, im Stadtschreiberjahr ein Werk mit einem Ranis-Bezug zu schaffen. Die Arbeiten erscheinen in der Edition Ranis.