Presse - Details

 
19.08.2002

Märchenhafte Gestalten und Geschichten in Ranis

von Sebastian Martius Ostthüringer Zeitung

Ranis. Auf der Burg Ranis fand am Samstag die Eröffnungsveranstaltung des Thüringer Märchen- und Sagenfestes statt. Sie stand unter dem Motto "Sagenhafte Ilsenhöhle- eine Märchenreise auf Burg Ranis". In der Eröffnung der Veranstaltung begrüßte Dr. Martin Straub vom Lese-Zeichen e.V., dass Ranis den Anfangsort zu dieser Veranstaltungsreihe bildet. Die Burg und die Stadt seien eine ideale Kulisse für Sagen und Märchenstoffe.

Gerade die Märchen mit ihren Geschichten von Liebe, Hoffnung und den zu bewältigenden Aufgaben seien, so Straub, gerade in der momentanen Hochwasserkatastrophe auch Mittel, um neuen Mut und Zuversicht zu schöpfen. Auch Landrat Frank Roßner betonte, dass in schweren Zeiten, die ursprünglichen Zivilisationstechniken der Märchenstoffe ungeheuer aktuell seien. Doch nicht nur allein mit Worten, auch mit Geldspenden gedachten die Besucher den Hochwasseropfern .

Anschließend an die Eröffnung begann eine zweistündige Märchenreise durch die Burg und die Altstadt von Ranis. Im ersten Teil führte Anke Schmidt von den Raniser Burgfreunden die Besucher durch die Burg. Sie erzählte dabei kurz die Geschichte des alten Bauwerks und zeigte auch anhand der Gebäude viele Besonderheiten der Baugeschichte. Umrahmt war die Führung jedoch von zahlreichen Märchenmotiven, die von Kindern der Grundschule und den Raniser Burgfreunden liebevoll und mit viel Humor dargestellt wurden.

Ob Rumpelstilzchen, Froschkönig oder Rapunzel, für die Kleinen galt es in einem Wettbewerb alle Märchenmotive richtig zu erraten, denn am Ende winkten viele Preise.

Burkhardt Hellwig führte dann im zweiten Teil durch die Raniser Altstadt. Obwohl die Teilnehmer dazu erst viele Stufen von der Burg hinab in die Stadt zu bewältigen hatten, bereute es keiner, da Burkhardt Hellwig viele interessante Geschichten und Details berichtete. Beendet wurde die Märchenreise mit dem Gang zur Ilsenhöhle. Höhepunkt bildete dort die Aufführung der Sage von der schönen Ilsa. Vor dem beeindruckenden Hintergrund der Ilsenhöhle und der Burg waren die Zuschauer nun endgültig in den Bann des Märchen- und Sagenreicheiches gezogen. Doch wer davon noch nicht genug hatte, der konnte nach einer Stärkung im Burghof am Abend noch mit Andreas vom Rothenbarth eine Märchenstunde erleben. Bei Feuerschein im Burghof lauschten noch zahlreiche Hörer jeden Alters aufmerksam, bekannten und unbekannten Märchen.