Presse - Details

 
19.04.2011

Lyrische Bilanz und ein lyrischer Restposten

von Ilona Berger Ostthüringer Zeitung

Thomas Meier aus Gera gehört zu den Preisträgern des Jungen Literaturforums Hessen-Thüringen 2010/2011 Foto: Berger

Thomas Meier aus Gera gehört zu den Ostthüringer Preisträgern des Wettbewerbes "Junges Literaturforum Hessen-Thüringen"

Gera. "Lyrik ist direkter", behauptet Thomas Meier . Der 22-jährige Geraer gehört zu den Preisträgern des Jungen Literaturforums Hessen-Thüringen. Drei Gedichte hat der Student der Literaturwissenschaften und Kunstgeschichte eingesandt. Zwei Einreichungen überzeugten. "In Bilanz denkt ein Fahrradfahrer über Gegenwärtiges und Vergangenes nach und stellt fest, nichts hat sich geändert", fasst Thomas Meier den Inhalt zusammen. "Von zwei Menschen, die sich verabreden und feststellen, die Chemie stimmt nicht, handelt Restposten". Zum dritten Mal beteiligt sich der junge Mann am Wettbewerb, immer mit Lyrik. Bei seinem Debüt 2007 schaffte es Meier auf Platz ein. "Damals war ich 18", sagt der Wuschelkopf. Zwei Jahre später kam er auf Rang drei. Auf welchen Preis hofft er nun? Meier schmunzelt. Natürlich will er wieder vorn sein. Am 14. Mai zur Auszeichnungsveranstaltung in Wiesbaden weiß er mehr. Aus 819 Einsendungen haben die Juroren 32 junge Literaten, davon 12 aus Thüringen, ausgewählt. Ihre Texte werden in der Anthologie "Nagelprobe" veröffentlicht. Einige können an einem Autorenseminar in Weimar teilnehmen, andere erhalten Geldpreise. Als Kind versucht sich Thomas Meier in "Gedichten mit zwei Zeilen", sagt er schmunzelnd. Der Wunsch, künstlerisch zu arbeiten, mündet in der Ausbildung als gestaltungstechnischer Assistent. Das reicht ihm nicht. Er beginnt ein Studium in Jena und schreibt weiter. "Ich spiele erst mit Worten auf Papier, muss meine Handschrift sehen." Das Material würde schon für ein kleines Lyrik-Bändchen reichen. Den Literatur-Wettbewerb sieht Thomas Meier zum "Prüfen, ob ich gut bin" und zum Knüpfen von Kontakten. Er lernt die 2010 verstorbene Schriftstellerin Gisela Kraft kennen. "Bei einer Lesung des Hallensers Autors Clemens Meyer in Weimar war ich sogar mal der Vorleser." Ausgleich findet der 22-Jährige in der Musik. Er spielt Schlagzeug und sucht noch Gleichgesinnte.

Ostthüringer Preisträger:

Sophia Breitenberger, Remptendorf

Moritz Anton Gause, Jena

Melanie Schneider, Jena

Romina Voigt, Jena

Thomas Meier , Gera