Presse - Details

 
28.06.2007

Lob des Kalauers

TLZ

Weimar. (tlz) Wenn sich jemand permanent öffentlich einmischt, widerspricht und dabei auch noch kalauert, kann es sich nur um den Thüringer Schriftsteller Matthias Biskupek handeln. In "Lob des Kalauers" hat der Autor "Für- und Widerreden" genannte Essays, Kolumnen und Preisreden der letzten zehn Jahre gebündelt. Das in der von Jens-Fietje Dwars im quartus-Verlag herausgegebenen Edition Ornament erschienene und mit einer Grafik von Nehmzow versehene schmucke Bändchen (112 S., 14.80 Euro) wird heute in der Galerie Peregrini in Weimar vorgestellt.
Ferner findet ein Streitgespräch zu dem jüngsten, dem "Mythos Weimar" gewidmeten Heft der Thüringer Literaturzeitschrift "Palmbaum" statt. Das Heft enthält neben Beiträgen von Bernd Kauffmann, Wulf Kirsten und Gisela Kraft auch ein "Für und Wider" zur These von Ettore Ghibellino, Goethes Liebesbriefe an Frau von Stein seien an Anna Amalia gerichtet gewesen. Der Autor des Buches "Goethe und Anna Amalia. Eine verbotene Liebe?" erhält Gelegenheit, auf Argumente seiner Gegner zu antworten.

! Heute, 20 Uhr, Weimarer Galerie Peregrini (Obere Schlossgasse 2, links vom Café Residenz)