Presse - Details

 
25.03.2004

Literaturtage-Auftakt mit Märchen aus dem Irak

von mko Ostthüringer Zeitung

Literaturwochenenden im Juni auf Burg Ranis

Ranis (OTZ/mko). Das Programm der diesjährigen Thüringer Literatur- und Autorentage auf Burg Ranis steht und auch die Finanzierung ist gesichert. Das teilte Dr. Martin Straub vom veranstaltenden Lese-Zeichen e. V. aus Jena mit. Das Angebot der beiden Literaturwochenenden auf der Burg - 11. bis 13. Juni und 18. bis 20. Juni - sei wiederum so aufgebaut, dass möglichst viele Leseinteressen angesprochen werden, sagte Dr. Martin Straub.
Zum Auftakt am 11. Juni gibt es Märchen aus dem Irak, und zwar erzählt von den Frauen des Ensembles Fabula Drama. Am selben Abend wird etwas später auf der benachbarten Burg Brandenstein Open Air-Kino angeboten. Kindergeschichten, neueste deutsche Geschichte, Lyrik, ein Krimi und Musik stehen am 12. Juni auf dem Programm und schon mal zu erwähnen wäre die Vorstellung des Buches "Der fremde Vater" durch die Autoren Pierre Boom alias Pierre Guillaume und Gerhard Haase-Hindenberg, in dem der Sohn des DDR-Topagenten Günter Guillaume seine Geschichte erzählt. Landolf Scherzer und Frank Quilitzsch, aber auch Weltumradler Peter Glöckner sind am 13. Juni zu hören, bevor das erste Literaturwochenende mit einer musikalischen Lesung aus dem "Decamerone" von Boccaccio ausklingt. Sachbuchautor Christoph Dieckmann eröffnet das zweite Literaturwochenende am 18. Juni mit "deutschen Geschichten" aus seinem Buch "Volk bleibt Volk". Am selben Abend gibt es eine Lesenacht für Kinder in der evangelischen Kirche in Ranis. Am 19. Juni steigt das Sonnenwendfest auf der Burg. Am 20. Juni stellt Stadtschreiber Thomas Bachmann sein neues Buch vor, um dann das Amt für eine(n) Nachfolger(in) zu räumen. Karikaturist Manfred Bofinger malt am Nachmittag auf der Burg und eröffnet am Abend bei Westerheide in Ranis eine Ausstellung. Zum Programm der Literaturtage gehören auch Lesungen in Schulen aus Triptis, Neustadt, Pößneck und Ranis. In Pößneck gastiert die neue Ausstellung "Das schönste Buch der Welt".
Partner der Literaturtage auf der Burg und in der Region sind u. a. der Förderkreis Burg Ranis, der Kulturberg Brandenstein, die Landeszentrale für politische Bildung, der Friedrich-Bödecker-Kreis, aber auch das Thüringer Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst sowie Firmen wie u. a. GGP Media Pößneck und Stadtwerke Jena-Pößneck. Das Literaturfestival wird nicht zuletzt aus dem Preisgeld des Thüringer Kulturpreises 2003, mit dem der Verein Lese-Zeichen ausgezeichnet wurde, finanziert. Der Preis habe dem Verein und seinen Veranstaltungen insgesamt Auftrieb gegeben, freute sich Dr. Martin Straub.

Das komplette Programm: www.lesezeichen-ev.de.