Presse - Details

 
18.06.2011

Literatur und Bildende Kunst: Literatur- und Autorentage in Ranis eröffnet

von Judith Albig Ostthüringer Zeitung

 

Literatur und Bildende Kunst bestimmten am Donnerstagabend auf Burg Ranis gemeinsam die Eröffnungsveranstaltung der 14. Thüringer Literatur- und Autorentage.

Ranis. Beide künstlerische Genres vereinigt a persona der Wurzbacher Andreas Berner, der als Zeichner, Grafikdesigner und Fotograf den Vorsitz des veranstaltenden Vereins Lese-Zeichen inne hat. Als solcher eröffnete er das vielseitige literarische Wochenende auf der Burg und gleichzeitig seine Fotoausstellung "Mehrfachbelichtungen" mit Impressionen aus Siebenbürgen. Zum selben Thema bestritten die Erfurterin Nancy Hünger und die in Siebenbürgen aufgewachsene Daniela Boltres den literarischen Part . Mit Worten wie Malerei, direkt, sensibel und sinnlich zudem exzellent gesprochen zeichnete Nancy Hünger ihre gedankliche Erinnerung an das Dorf Birthälm auf. Die Sicht von außen, verwoben mit ihren Erinnerungen von innen, brachte Daniela Boltres ein, die einen Auszug aus ihrem Romanvorhaben und drei lyrische Texte vortrug. Für den Zuhörer dabei zum Beispiel erschreckend die Ahnung des kleinen Schulmädchens, "nicht deutsch genug zu sein." Literatur und Fotografie zu diesem Thema vereint ein Projekt des Lesezeichen-Vereins, auf das sich dieser Eröffnungsabend stützte: Bei bzw. nach zwei Reisen von Vereinsmitgliedern nach Siebenbürgen entstanden Texte und Bilder, die im Herbst in einem Buch wieder vereinigt werden sollen. Verleger Helge Pfannenschmidt stellte dessen Vorgeschichte vor und sprach die einführenden Worte für die Ausstellung mit meist großformatigen schwarz-weißen Fotos, die mit der Darstellung von Landschaften, Bewohnern, Gebäuden und Gerätschaften Andreas Berners Reflexionen von den Erkundungen in dieser fremden Lebensregion wiedergeben .

Mit herzlichen Worten hatte zuvor auch der Raniser Bürgermeister Andreas Gliesing den Organisatoren dieser lebendigen Kulturveranstaltung auf der Burg gedankt und ihrer 14. Auflage viel Erfolg gewünscht. Der Vorsitzende der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen, Dr. Michael Grisko, sprach darüber, wie gern seine Institution Literatur in Thüringen unterstützt und regte wie auch schon anderswo ein landesweites Netzwerk "Literaturland Thüringen " an. Eine wunderschöne musikalische Ergänzung für die vielen gesprochenen Worte bei dieser und der nachfolgenden Veranstaltung des Auftaktabends und damit ein drittes Kunstgenre bot der Mathematiker und leidenschaftliche Pianist Dr. Walter Börner aus Jena.