Presse - Details

 
05.05.2005

Literatur- und Autorentage lassen Burg Ranis schillern

von Marius Koity Ostthüringer Zeitung

Lesungen und mehr nur an einem, aber verlängerten Wochenende

Von OTZ-Redakteur Marius Koity Ranis. Die diesjährigen Thüringer Literatur- und Autorentage auf Burg Ranis haben eine neue Struktur. Sie finden nur an einem, aber verlängerten Wochenende vom 23. bis 26. Juni statt. "Das Programm steht", teilte Dr. Martin Straub, Geschäftsführer des veranstaltenden Lese-Zeichen e. V., mit. Trotz "schwieriger Haushaltslage" habe der Verein ein Angebot erstellt, das unterschiedlichste Leseinteressen bediene. Das Programmheft wird Ende der nächsten Woche aufliegen, sagte Reinhard Drescher, in dessen Werbegrafikstudio das Buch gestaltet wird.

Zum Auftakt am 23. Juni um 19 Uhr wird der Autor Wolfgang Hirn sein politisches Sachbuch "Herausforderung China" vorstellen. Angesichts der Tatsache, dass der Termin mit einem Empfang für Kunden des Literaturtage-Sponsors GGP Media GmbH aus Pößneck und für Sponsoren des Lese-Zeichen e. V. verbunden ist, kann man von interessanten Gesprächen ausgehen.

Christoph Hein, vielseitiger Schriftsteller und Träger u. a. des Heinrich-Mann-Preises der Akademie der Künste der DDR (1982), stellt am 24. Juni um 19 Uhr "Landnahme" vor, ein konfliktreicher "großer Deutschlandroman", wie es in einer Rezension hieß. Spannend sollte auch die zweite Lesung des Abends um 21 Uhr sein, denn diese wird Krimi-Autor Felix Huby, geistiger Vater der Kommissare Bienzle, Schimanski und zuletzt Peter Heiland, bestritten.

Am 25. Juni soll die Burg Ranis so richtig "schillern". An dem Samstag ab 14 Uhr steht Friedrich Schiller im Mittelpunkt eines Puppentheaterstückes und einer Balladenstunde, und es kommt auch Dieter Kühn: Der Spezialist für Dichter-Biographien liest aus seinem vielschichtigen Buch "Schillers Schreibtisch in Buchenwald", das u. a. natürlich auf Schillers Schreibtisch eingeht, der 1942/1943 anderthalb Jahre zwischen Krematorium und Genickschussanlage im KZ Buchenwald stand. Den Tag mit insgesamt sechs Veranstaltungen sowie Auftritten von Pößnecker Musikschülern beschließt ein Konzert der wohl bekanntesten deutschsprachigen Liedermacherin Bettina Wegner, die mit Karsten Troyke auftritt.

Im Rahmenprogramm der Literaturtage beginnt am Samstag bei Papilio in Ludwigshof eine Manuskriptwerkstatt mehrerer junger Autoren, die am Sonntag ab 10.30 Uhr mit einem literarisch-jazzigen Frühschoppen ausklingen wird. Am 26. Juni um 14 Uhr stellt der aktuelle Raniser Stadtschreiber Christopher Kloeble das Buch vor, das er während seines Stipendiums geschrieben hat. Für einen weiteren Höhepunkt wird Bas Böttcher sorgen, der laut Star-Entertainer Harald Schmidt "Deutschlands Rap-Poet Nummer 1" ist. Frank Schäfer, "Literat der Generation Golf", liest u. a. eine Geschichte über Ranis. Zirkus und andere Angebote für Kinder stehen am letzten Literaturtag ebenso auf dem Programm wie weitere Sachbücher. So berichtet Hans Münchenberg aus dem Leben eines Zöglings einer nationalsozialistischen Erziehungsanstalt und Wolfgang Leonhard spricht über die deutsch-russischen Beziehungen. Mit Kabarett von Rainer Schulze und Wolfgang Schaller klingt das Festival aus.

Alle Veranstaltungen sollen unter dem freien Himmel im Hof der Burg stattfinden. Bei schlechtem Wetter wird in Räume der mittelalterlichen Festung oder abends in die Stadtkirche am Fuße der Burg ausgewichen.

Darüber hinaus finden im Rahmen der Literaturtage ab 11. Mai Lesungen in Schulen und anderen Einrichtungen in Pößneck, Ranis, Triptis, Knau, Neustadt, Bad Lobenstein und Schleiz statt.

Das detaillierte Programm der Thüringer Literatur- und Autorentage ist unter www.lesezeichen-ev.de veröffentlicht.