Presse - Details

 
03.06.2002

Literatur kostet Geld

von Marius Koity Ostthüringer Zeitung

Die Thüringer Literatur- und Autorentage sind Jahr für Jahr Höhepunkt des literarischen Lebens in Thüringen und das bedeutendste kulturelle Angebot im Saale-Orla-Kreis. Mit diesem Literaturfestival, das zum einen hochkarätige Autoren in die Region bringt, zum anderen Thüringer Autoren fördert, wächst die Burg Ranis zu einer richtigen "Literaturburg". Von dieser erfreulichen Entwicklung profitieren Schulen, Bibliotheken und andere Treffpunkte in den Städten und Gemeinden rund um Ranis, die ihr Angebot anlässlich der Literaturtage mit interessanten Lesungen aufwerten können. Ein so umfangreicher Literaturbetrieb in einer Region, die abseits der kulturellen Zentren des Landes liegt, kostet richtig viel Geld. Nur dank großzügiger Sponsoren, die den Mut haben, in Kultur zu investieren, können die vielen Veranstaltungen mit sehr breitem Spektrum angeboten werden. Und da die Autoren keine Trikots mit den Namen der Sponsoren tragen, sei an dieser Stelle einmal erwähnt, dass den Veranstaltern - der Lesezeichen e. V., die Literarische Gesellschaft Thüringen, die Städte Suhl, Meiningen und Ranis - das Thüringer Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen, GGP Media Pößneck und die Stadtwerke Jena Pößneck neben vielen anderen Unterstützern als wichtigste Förderer zur Seite standen.