Presse - Details

 
21.01.2003

Literarischer Blick über den Länderrand

von Frank Quilitzsch TLZ

Dresden/Weimar. (tlz) Es gibt sie beinahe überall, die literarischen Journale, und sie bedienen einen wenngleich kleinen, doch treuen Leserstamm. In Thüringen erschien vor Jahreswechsel das jüngste Doppelheft des im quartus-Verlag, Bucha bei Jena, herausgegebenen "Palmbaum". Jetzt schaut ein sächsischer Verwandter namens "Signum" über den Länderrand nach Thüringen. "Blätter für Literatur und Kritik" lautet bescheiden der Untertitel der 139 Seiten starken Zeitschrift, die, herausgegeben von Norbert Weiß, zweimal jährlich im Dresdner Verlag Die Scheune erscheint.

Das Winter-Heft stellt in einem "Exkurs Thüringen" einen Teil der hiesigen Literaturlandschaft vor. Anliegen der kleinen Auswahl sei es "zuerst und vor allem junge Autoren (Johanna Lüdde, Jan Volker Röhnert, Holger Helbig) und gestandene Schriftsteller (Gisela Kraft, Annerose Kirchner, Martin Stade) paritätisch zu vereinen", schreibt Kai Agthe einleitend.

Agthe ist Herausgeber der im Wartburg-Verlag, Weimar, erscheinenden Thüringen-Bibliothek "Edition Muschelkalk" und nutzt die Gelegenheit, um den dort veröffentlichten Autoren zu überregionaler Bekanntschaft zu verhelfen. Außerhalb des Exkurses bringt "Signum" eine Erzählung des Rudolstädter Schriftstellers Klaus Steinhaußen sowie eine Besprechung des Romans "Habakuk oder Schatten im Kopf" des Jenaer Literaturwissenschaftlers Edwin Kratschmer.

"Signum" kann im Buchhandel oder über den Verlag, Tel./Fax: (0351) 802 5754, e-mail: m.n.weiss@t-online.de, abonniert werden.