Presse - Details

 
26.05.2011

Lesefest auf der Literaturburg

von Ulrike Merkel Ostthüringer Zeitung

Lothar de Maiziére und Dieter Moor sind die Höhepunkte der diesjährigen Thüringer Literaturtage auf Burg Ranis. Der Lesezeichen e.V. bietet vom 16. bis 19. Juni ein breites literarisches Programm.

 

 

Ranis. Viele Jahre hat Lothar de Maiziére recht zurückgezogen gelebt. Nur gelegentlich war der erste und einzige frei gewählte Ministerpräsident der DDR in Talkshows zu erleben. Erst 2010 machte er wieder von sich Reden, mit einem Buch, in dem er die Wiedervereinigung aus seiner Sicht beschreibt. Zu den Thüringer Literatur- und Autorentagen vom 16. bis 19. Juni auf Burg Ranis wird de Maiziére aus seinem Buch "Ich will, dass meine Kinder nicht mehr lügen müssen" lesen. Damit zählt der ehemalige Politiker zweifellos zu den Höhepunkten des diesjährigen Festivals neben Dieter Moor, dem Moderator des ARD-Kultur-Magazins "TTT Titel, Thesen, Temperamente", und der deutschen Schriftstellerin Birgit Vanderbeke. Dieter Moor wird seinen Bestseller präsentieren "Was wir nicht haben, brauchen Sie nicht Geschichten aus der arschlochfreien Zone", ein Lebensbericht aus Brandenburg. Dorthin zog der gebürtige Schweizer 2003 mit seiner Frau, um mit ihr einen Öko-Bauernhof zu bewirtschaften nebst Wasserbüffeln, Hunden und Esel. Er ging trotz vieler Warnungen aus seinem Bekannten- und Freundeskreis und fand eine neue "arschlochfreie" Heimat. Auch Birgit Vanderbeke hat ihre eigentliche Heimat verlassen. Die erfolgreiche Autorin lebt seit 1993 in Südfrankreich. In Ranis wird sie ihren aktuellen Roman "Das lässt sich ändern" in einem Autorengespräch vorstellen, das von MDR Figaro in der Reihe Lesecafé live im Radio übertragen wird. In ihrem Buch erzählt Vanderbeke die vergnügliche Aussteiger-Geschichte von Adam Czupek, der mit seinem unkonventionellen Traum vom Selbstversorger-Dasein ein ganzes Dorf ansteckt. Der Lesezeichen e.V. bietet zur 14. Ausgabe seiner Thüringer Literaturtage ein breites Spektrum an Veranstaltungen: von Kabarett bis zum Kindernachmittag, von "Lyrik im Konzert" mit Annerose Kirchner und anderen Poeten bis zum Brunch mit kulinarischen Kurzkrimis von Matthias Biskupek. Die Festival-Eröffnung wird zur Vernissage für die Ausstellung "Mehrfachbelichtungen Rumänische Erkundungen". Das Gasthaus zur Schmiede ist zum vierten Mal Austragungsort für den Raniser Poetry Slam. Und der ehemalige Raniser Stadtschreiber Achim Stegmüller liest am Wisentgehege aus "Nox Eine Kriminalgeschichte aus Ranis", in der der örtliche Wisentbulle Nox, eine Hauptrolle spielt.

Zu den Gästen des Festivals gehören außerdem der "Zeit"-Kolumnist und Buchautor Harald Martenstein, der Kabarettist und Schriftsteller Peter Ensikat und die Schriftstellerinnen Zsuzsa Bànk und Verena Zeltner. Zudem werden die Literaturtage von einer Reihe von Lesungen umrahmt. So liest im Vorfeld unter anderem die Thüringer Autorin Sabine Frank. Im Park von Schloss Lausnitz bei Neustadt/Orla stellt sie am Sonntag, dem 29. Mai, 16 Uhr, ihr Buch vor "Mein Garten ist mein Herz Eine Kulturgeschichte der Gärten in Deutschland". Und Erfolgsautorin Doris Gerke gastiert am Mittwoch, 8. Juni, 19 Uhr, in der Stadtbibliothek Neustadt/Orla und lässt ihre Heldin Bella Block im Fall "Tod in Marseille" ermitteln.

! Das gesamte Programm steht auf der Internetseite des Lesezeichen e.V.

unter www.lesezeichen-ev.de