Presse - Details

 
07.10.2008

Leise Verse auf die Welt

von Frank Quilitzsch TLZ

Weimar. (tlz/fqu) Poesie in ihren vielfältigsten Facetten ist bei der VII. Mitteldeutschen Lyriknacht am Mittwoch, 8. Oktober, in Weimar-Belvedere zu erleben. Die Schriftstellerin und Weimar-Preisträgerin Gisela Kraft wird an diesem Abend sechs Autorinnen und Autoren aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen vorstellen. Und wie in den vorangegangenen Jahren erhält das vorgetragene Wort durch die Begleitung der Schüler des Musikgymnasiums Schloss Belvedere eine ganz besondere Note.
In diesem Jahr spannt sich der Dichter-Bogen von dem 1946 in Lichtenstein (Sachsen) geborenen Richard Pietraß mit seinem reichen, vielfach preisgekrönten lyrischen Werk bis zu dem 20-jährigen Philosophie-Studenten aus Jena, Peter Neumann, dem diesjährigen Sieger des Jungen Literaturforums Hessen-Thüringen. Zu Wort kommt der gebürtige Syrer Wahid Nade, der nun schon seit 25 Jahren in Deutschland lebt und dessen Gedichte auch durch das Spannungsfeld zwischen erster und zweiter Heimat geprägt sind. Lesen wird Ulrike Almut Sandig, Redakteurin der Literaturzeitschrift "Edit", die mit ihrer Dichtung anmutig zärtliche Blicke auf die Welt wirft. Und sicher wird die Magdeburgerin Renate Sattler Gedichte aus dem jüngst bei Janos Stekovic erschienenen Band "Zwischen entwurzelten Steinen" vortragen. Last but not least bekennt sich der Suhler Holger Uske in seinen leisen Versen zu dem 1995 verstorbenen Südthüringer Dichter Walter Werner.

Die Literarische Gesellschaft Thüringen, das Musikgymnasium Belvedere, die Kulturdirektion Weimar und der Lese-Zeichen e.V. laden ein. Es gibt einen Büchertisch und Gelegenheit, mit den Dichtern und Veranstaltern ins Gespräch zu kommen.

! Mittwoch, 18 Uhr, Musikgymnasium Schloss Belvedere bei Weimar