Presse - Details

 
31.03.2010

Leidenschaft: Lesarten 2010 starten mit Harry Rowohlt

von Thorsten Büker TLZ

Mit Leidenschaft! Die Veranstalter der Lesarten wollen in diesem Jahr zeigen, dass Menschen mit Visionen nicht zum Arzt, sondern mitten in diese Gesellschaft gehören.

Von Harry Rowohlt und Helmut Krausser über Renan Demirkan und Irina von Bentheim bis hin zu Hermann Scheer und Henning Scherf spannt sich der Bogen jener Akteure, die das Schreiben und ihr Tun mit Enthusiasmus verfolgen. Dabei ist das Lesefestival vom 23. April bis zum 20. Mai auch von jeder Menge Lokalkolorit geprägt. «Goetheruh» heißt der Literaturkrimi des gebürtigen Weimarers Bernd Köstering, der damit sein Debüt als Krimiautor gibt: Ganz Weimar fiebert den Feierlichkeiten zur «Kulturhauptstadt Europas» entgegen. Doch mitten in den Vorbereitungen werden aus dem berühmten Goethehaus wertvolle Exponate gestohlen...Anders, trauriger vielleicht wird der Liederabend mit Barbara Thalheim werden, die am 7. Mai auch vertonte Texte der im Januar verstorbenen Lyrikerin Gisela Kraft vortragen wird. Der Tod der Weimarpreisträgerin zwang die Veranstalter - Kulturdirektion, Stadtbücherei, Universitätsbibliothek der Bauhaus-Universität, Thalia-Buchhandlung und TLZ - umzuplanen, den ursprünglich sollte Kraft neben dem Lyriker Andre Schinkel über den Dächern von Weimar, im Glaspavillon der Limona auftreten. Jetzt übernimmt Uljana Wolf, Jahrgang 1979, den weiblichen Widerpart zu Schinkel, 1972 in Halle geboren. Und ein feines Gespür für den Literaturbetrieb haben die Veranstalter auch: Die großartige Erzählerin Terézia Mora liest in der Stadtbücherei aus einem Roman der zeigt, wie Leidenschaft ins Leere laufen kann. Dass sie Chamisso-Preisträgerin des Jahres 2010 ist, wurde erst nach der Einladung nach Weimar bekannt.