Presse - Details

 
03.02.2010

Landolf Scherzer zu Fuß durch den Balkan

von Kartsen Jauch Thüringer Allgemeine

Foto: Privat

 

Auf gleich zwei Buchmessen wird in diesem Jahr der Thüringer Schriftsteller Landolf Scherzer mit seinen Neuerscheinungen vertreten sein.

 

Es war im Sommer 2008, als sich Landolf Scherzer zu einer viermonatigen Tour durch Osteuropa aufmachte. Nur fiel der gut inszenierte Auftakt ins Wasser. Während Landolf Scherzer auf der Fahrt zum Reisestart in das ungarische Pecs war, drehte sein Partner samt Traktor und Wohnanhänger in Österreich nach einem reparierten Achsschaden um. Es erschien dem Reisebegleiter zu gefährlich, mit Traktor und Wohnanhänger Steigungen und Abfahrten anzusteuern. Statt mit dem Traktor zu fahren, durchwanderte der Schriftsteller in einer fünfwöchigen Tour nun den Balkan entlang der Grenze von Ungarn, Kroatien, Serbien und Rumänien. Pro Tag absolvierte er rund 15 Kilometer Weg mit 18 Kilogramm Gepäck. Das literarische Ergebnis der Expedition erscheint in wenigen Tagen unter dem Titel "Immer geradeaus Zu Fuß durch Europas Osten" im Berliner Aufbau-Verlag. Erstmals werde dieser Reportage-Band auch rund 40 eigene Fotos enthalten, die auf der Reise als eine Art Gedenkenstütze enstanden sind, sagt Landolf Scherzer gestern. Die Buchpremiere ist für den 16. März in Suhl geplant, wo bereits Textfragmente vorgestellt wurden. Danach geht es unmittelbar auf die Leipziger Buchmesse, wo insgesamt sieben Lesungen sowie ein Fernsehauftritt für 3sat vorgesehen sind. Wenig später soll eine Teilnahme an der mdr-Gesprächsrunde "Riverboat" folgen. Die erste Lesung aus dem neuen Buch soll in Erfurt indes erst am 22. April stattfinden. Im Herbst wird ein weiterer Reportage-Band Landolf Scherzers erscheinen, der im Oktober auf der Frankfurter Buchmesse vorgestellt wird. Eingegangen sind darin die Beobachtungen, die der Publizist im vergangenen Herbst beim karitativen Projekt "Eisenacher Tafel" machte.