Presse - Details

 
13.06.2006

Künstler geben Steinen der Burg Ranis Stimme

von mko Ostthüringer Zeitung

Premiere eines anspruchsvollen Projektes

Ranis (OTZ/mko). Wirtschaftspolitische Literatur mit "Made in Germany" von Olaf Preuß ist nicht das einzige Angebot zum Auftakt der diesjährigen Literaturtage am Donnerstagabend auf Burg Ranis. Auch Schöngeistiges spielt - wie immer bei der veranstaltenden Literaturakademie Burg Ranis im Lese-Zeichen e. V. - eine Rolle.
"Getragen wird dieser Auftakt auch von bekannten Thüringer Künstlern", erläutert Dr. Martin Straub, der auch in diesem Jahr die Regie des Kulturfestivals von landesweiter Bedeutung führt. "Die Schriftsteller Gisela Kraft, Wolfgang Haak und Landolf Scherzer, die bildenden Künstler Ullrich Panndorf und Walter Sachs, der Komponisten Mario Wiegand und Mari Yoshii an der Oboe stellen in Premiere das vom Lese-Zeichen e. V. initiierte und von der Kulturstiftung des Freistaates Thüringen geförderte Projekt ´SteinStimmen´ vor", so der Geschäftsführer des Vereines.

In dem Projekt geben die Künstler drei Thüringer Burgen Wort, Farben und Klang. Es handelt sich um die Burg Ranis, die Heidecksburg und die Schwarzburg. Dieses Zusammenwirken der Künste führe zu einem neuen Blick auf die Bauwerke und hat bereits ein bibliophiles Buch ergeben, das der Verlag burgart-presse aus Rudolstadt herausgegeben hat und nun auf Burg Ranis vorstellen wird. Die "SteinStimmen" sind am Donnerstag ab 21 Uhr zu hören.

Den Abend rundet die Band Blue Line aus Pößneck ab.