Presse - Details

 
02.11.2016

Krölpa: Acht Kinder freuen sich über erste Preise

von Maruío Keim Ostthüringer Zeitung

Freude bei Kindern der ersten bis vierten Klassen aus insgesamt sechs Schulen. Erstmals gab es bei den Kinderliteraturtagen in Krölpa in vier Altersklassen acht Preisträger. Foto: Mario Keim

Beim Schreibwettbewerb zu den 9. Kinderliteraturtagen in Krölpa gab es 130 Einsendungen aus sechs Schulen.

Krölpa. Erstmals gab es bei den Kinderliteraturtagen in Krölpa in diesem Jahr beim Schreibwettbewerb acht Preisträger. Zu den Hauptpreisträgern in den ersten vier Klassen gesellten sich weitere vier Radiopreisträger. Damit werden im Offenen Kanal Jena die Arbeiten von acht Schülern zu hören sein, sagte Projektleiterin Romina Nikolic vom Lese-Zeichen e.V. am Sonnabend in der Pinsenberghalle in Krölpa.

Radiopreisträger sind nach Einschätzung der Jury Adrian Werner (Grundschule Krölpa), Pascal Stiller (Südschule Jena), Tim Eberitsch (Grundschule Krölpa) und Arvid Oehler (Grundschule Krölpa). Hauptpreisträger bei den 9. Kinder­literaturtagen sind Janik Henfling (Grundschule Krölpa), Felix?Herrmann (Südschule Jena), Emilia Näther (Grund­schule?Langenorla) und Ronja Fröh (Grundschule Gefell). Pro Klassenstufe wurde ein Preis vergeben.

Freundschaft als Wettbewerbsthema

Sechs Schulen beteiligten sich in diesem Jahr am Wettbewerb, der unter dem Motto "Der Fuchs auf der Suche nach einem Freund" stand. Die Jury hatte dabei die knifflige Aufgabe, die originellsten Arbeiten zu prämieren, so Romina Nikolic. "Als Schriftstellerin möchte ich Euch sagen: Es ist niemals umsonst, einen Text geschrieben zu haben und sich mit einem Thema befasst zu haben", ermunterte sie die Mädchen und Jungen, die in der vergangenen Woche außerdem in der Krölpaer Grundschule Adolph Diesterweg gemeinsam mit den Zeichnern Marco Neumeister und Rolf Seeboth Arbeiten rund um den Fuchs zu Papier brachten. Diese waren am Sonnabend in einer Ausstellung zu sehen und fanden viele Interessierte. Auch Schulleiterin Sabine Hähnel freut sich schon auf die zehnte Auflage der Veranstaltungsreihe, die ein Gemeinschaftsprojekt von Schule, Gemeinde und dem Verein Lese-Zeichen ist. "Wir sind stolz und glücklich, dass wir die Kinderliteraturtage in unserer Schule haben."

Cindy Willing, Mutter zweier Grundschüler in Krölpa, findet es gut, dass es bei den Abschlussveranstaltungen zu den Kinderliteraturtagen "für Kinder und Erwachsene die Möglichkeit zum kostenlosen Besuch von anspruchsvollen Programmen gibt". So trat am Sonnabend im Anschluss an das Programm der Grundschüler aus Krölpa und der Tanzgruppe aus Könitz und die Preisverleihung der Entertainer Andi Schulze als "Clown Thorsten von Welt" auf. Er ging auf seine eigene Art mit den Kindern der Frage auf den Grund, was es denn auf sich hat mit der Freundschaft.

Außerdem findet Cindy Willing aus Krölpa, dass in der vierten Klasse ihres neunjährigen Sohnes Theo ein hohes Niveau beim Lesen Einzug gehalten hat. "Es wird in dieser Klasse sehr viel mit Büchern auf die Bein gestellt", sagte die Mutter, deren Sohn Linus die erste Klasse besucht. Schulinterne Lesungen am Freitag in allen Klassen rundeten das Programm der 9. Kinderliteraturtage nach bewährtem Konzept ab.­