Presse - Details

 
19.06.2012

Krimi-Duo, "Crazy"-Autor und Poetry Slam: Literatur- und Autorentage auf Burg Ranis

von Karius Koity Ostthüringer Zeitung

Die Schauspieler Iris Berben und Thomas Thieme lesen aus dem Buch von Frank Quilitzsch "Dinge, die wir vermissen werden". Foto: Marco Kneise

"Die Stimmung ist großartig", sagt Anke Scheller, Projektleiterin auf der Literatur- und Kunstburg Ranis, drei Tage vor den Thüringer Literatur- und Autorentagen auf der alten Veste. Für die fünfzehn Veranstaltungen von Donnerstag bis Sonntag seien schon 900 Karten vorverkauft worden.

Ranis. Die Wetteraussichten seien für die Openair-Veranstaltungen nicht schlecht und auch die Schriftsteller, mit denen es in den vergangenen Tagen noch Kontakte gab, seien guter Dinge. Die Fußball-Europameisterschaft wird kaum als Konkurrenz empfunden. "Wir machen es wie vor zwei Jahren zur Weltmeisterschaft", kündigt Anke Scheller an: Ein aktueller Ergebnisdienst wird insbesondere während des Deutschlandspiels am Freitagabend inklusive sein. Literatur und Kunst werden gleich zum Auftakt am Donnerstag um 18 Uhr mit der Eröffnung einer Ausstellung verbunden, die Buchillustrationen von Manfred Bofinger (1941-2006) zeigt. Um 20 Uhr schließt sich eine Lesung der Schriftstellerin Sigrid Damm an, die ihre Erzählung "Wohin mit mir" vorstellt, "ein heiter-nachdenkliches Buch, das mit großer poetischer Kraft vom Suchen, Verfehlen und Finden des Glücks erzählt", so das überall ausliegende Programmheft des Literaturfestivals. Am Freitag ab 19.30 Uhr steigt am Fuße der Burg bzw. in der Schmiede der Poetry Slam der Literaturtage. Für den Dichterwettstreit haben sich bislang neun Texter angemeldet.

Zum Samstagvormittag lädt der Lese-Zeichen e. V., Veranstalter der Literaturtage, zu einem politisch-kulturellen Disput auf die Burg ein. Ab 11 Uhr sollen Vertreter aller Landtagsfraktionen etwa zur Gleichstellung der freien und institutionellen Kulturträger in Thüringen Rede und Antwort stehen. Den Reigen der Lesungen und Lesekonzerte am Sonnabend eröffnet 14 Uhr Benjamin Lebert: Mancher kennt von ihm seinen 1999 erschienenen Roman "Crazy", der in 33 Sprachen übersetzt und über 1,1 Millionen Mal gekauft wurde, oder den ebenso erfolgreichen Film nach dem Buch. Um 15 Uhr spricht mit Harry Rowohlt eine weitere Größe des deutschen Literaturbetriebes.

Am Sonntag ab 16 Uhr sendet das Kulturradio MDR Figaro wieder live das "Lesecafé" von der Burg: Moderator Michael Hametner hat Sten Nadolny ("Die Entdeckung der Langsamkeit") zu Gast. Ab 20 Uhr stellen die aus der ZDF-Serie "Rosa Roth" bekannten Ermittler Iris Berben und Thomas Thieme ihr erstes gemeinsames Hörbuchprojekt vor Frank Quilitzschs "Dinge, die wir vermissen werden".