Presse - Details

 
10.09.2005

Kolloqium erinnert an Autor und Theatermann Harald Gerlach

von dpa/th TLZ

Weimar (dpa/th) - An den 2001 gestorbenen Thüringer Autor und Theatermann Harald Gerlach erinnert heute (Freitag) und morgen (Samstag) ein Kolloquium in Weimar. In diesem Jahr wäre der 1940 in Schlesien geborene Gerlach 65 Jahre alt geworden. Die lauten und grellen Töne waren nach Meinung der Organisatoren nicht seine Sache. Er machte in seinen Gedichtbänden »Wüstungen« und »Mauerstücke« sowie in seinen Romanen »Windstimmern« und »Blues Terrano« Außenseiter und Gestrandete zu seinen Helden.

Gerlach, der wiederholt mit der DDR-Regierung in Konflikt geriet, war nach einem abgebrochenen Journalistik-Studium unter anderem Totengräber und Kiesgrubenarbeiter. Nach seinem Studium als Theatermeister arbeitete er am Theater Erfurt, bevor er freier Autor wurde. Gerlach wurde mit dem Louis-Fürnberg-Preis und dem Phantastik- Preis der Stadt Wetzlar ausgezeichnet.