Presse - Details

 
18.07.2006

Kinder verzaubert von "Fabuladrama"

von kar TLZ

Jena. (tlz/kar) Wie zaubert man einer traurigen Prinzessin ein Lächeln ins Gesicht? Die Talschüler wissen seit gestern, wie es geht. Denn zu Gast waren zwei Frauen des Berliner Erzähltheaters "Fabuladrama". Auf den Spuren der Märchenerzählerin Lisa Tetzner wandeln Kerstin Otto und Sabine Kolbe seit zwei Wochen durch ganz Thüringen und erfreuen Tausende Kinderherzen mit Märchen aus der ganzen Welt. Ihr Vorbild ist Lisa Tetzner, die 1918 von Stadt zu Stadt zog und an Schulen 365 Märchen las. Ganz wie Lisa Tetzner sind auch die beiden Damen vom Theater gekleidet: im hellblauen Kleid, mit hellem Schlapphut und verstaubten Wanderschuhen. Hauptsächlich sind sie zu Fuß unterwegs und folgen den alten Wanderwegen. Nur die längeren Strecken werden mit der Regionalbahn zurückgelegt.
"Die beiden sind schon ein Knaller", sagte die kleine Lisa und war noch nach Ende der Vorlesung amüsiert über die Vorstellung von nackten Mädchen, die aneinander festklebten, weil sie Blumen klauen wollten und den Bäckerjungen, der auf einem Bein hüpfen musste, weil er am Pfarrer klebte. Und nicht nur die Talschülerin musste darüber lachen. Beim Anblick dieser aneinandergeklebten Leute brach auch die traurige Prinzessin in schallendes Gelächter aus.