Presse - Details

 
29.08.2008

Junge Leute können mit Profis Neues ausprobieren

von mko Ostthüringer Zeitung

Unsere Jugend- kunst- und Kultur- werkstatt soll neue Ideen nach Pöß- neck und von Pöß- neck nach Thürin- gen bringen.
Dr. Julia Dünkel"Thüringer Jugend-Kunst-TAT-Sachen"

Pößneck (OTZ/mko). In Pößneck wirft das nächste künstlerische Projekt mit angestrebter überregionaler Ausstrahlung seinen Schatten voraus: Die Stadt Pößneck, der Lese-Zeichen e. V. Jena und die Jugendarbeit Pößneck des Bildungswerkes Blitz Pößneck laden vom 10. bis 12. Oktober junge Leute zur ersten Auflage der "Thüringer Jugend-Kunst-TAT-Sachen" ein. "Es handelt sich um eine Kunst- und Kulturwerkstatt, in der junge Leute im Alter zwischen 16 bis 22 Jahren die Möglichkeit haben, von professionellen Filmemachern, Musikern und Schauspielern zu lernen und mit ihnen Neues auszuprobieren", erläuterte Dr. Julia Dünkel, Leiterin des Pößnecker Kulturamtes, gegenüber OTZ. Die Veranstaltung will nicht zuletzt den Bedarf anspruchsvoller Jugendangebote in Pößneck und Umgebung decken helfen.

Die Nachwuchsfilmer erhalten ihre Anleitung von der Mediengestalterin und Filmemacherin Nancy Hünger, die sich auch durch ihre schriftstellerische Arbeit einen Namen in Thüringen gemacht hat. Musikalisch wird mit zwei Instrumenten gearbeitet: Gitarre und Akkordeon. Die Musiker Oliver Räumelt und Christian Rosenau sind Experten an ihren Instrumenten und auch erfahren in der Vermittlung von Musik wie auch der Verbindung von verschiedenen Künsten. Beide begleiten häufig Lesungen und Inszenierungen. In der dritten Werkstatt wird Schauspielunterricht mit dem Theaterpädagogen und Leiter des Jugendtheaters Jena, Ulrich Reinhardt, angeboten. Hier geht es u. a. um Einblicke in das Improvisationstheater.

Die Veranstalter rechnen mit 40 Teilnehmern. Gearbeitet wird im Lehrlingswohnheim am Viehmarkt. Anmeldungen für die drei Werkstätten sind bereits möglich bzw. bis 15. September im Kulturamt, Tel. 0 36 47/50 03 03 oder kulturamt@poessneck.de, willkommen, wo es bei Bedarf auch weitere Informationen gibt.

Begleitet werden die Werkstätten von einem Rahmenprogramm, das die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf die Arbeit der Jugendlichen lenken soll, so Dr. Julia Dünkel. So wird am 11. Oktober von 11 bis 16 Uhr zu einem Aktions- und Informationstag mit zahlreichen Ständen auf den Viehmarkt eingeladen. Die Ergebnisse der Werkstätten werden am 12. Oktober ab 10.30 Uhr in einer Matinee im Lehrlingswohnheim präsentiert.