Presse - Details

 
27.09.2012

Jazzmeile: Luther trifft auf Bigband-Sound

von Stefanie Bühlchen TLZ

Seit 19 Jahren organisiert der Jenaer Musikfreak Thomas Eckardt die Thüringer Jazzmeile. Foto: Stefanie Bühlchen

Einmal mehr bemühte Thomas Eckardt sein Lieblingszitat der Katharina von Siena, wonach das Durchhalten belohnt werde. In der Tat, seit 19 Jahren stellt er mit bewundernswerter Geduld die Thüringer Jazzmeile auf die Beine, das thüringenweite Festival startet wieder am 3. Oktober.

Jena. Und immer noch kommt Neues hinzu. Diesmal wurde noch größeres Augenmerk auf die Nachwuchsförderung gelegt. Unter dem Titel "In Thüringen entdeckt!" ist eine neue Konzertreihe konzipiert worden, die junge Künstler vorstellt. Dabei sollen auch bewusst Genregrenzen überschritten werden.

Drei Dozenten der "Music-Art-School" bieten in der ersten Herbstferienwoche vom 22. bis 26. Oktober Workshops für Ins­trumentalisten und Sänger an.Wer sich speziell einem Instrument widmen möchte, kann sich bei einem Workshop anmelden - etwa zu Percussion, Saxofon oder Trompete.

Gemeinsam mit dem Verein "Lesezeichen" und der Landesarbeitsgemeinschaft "Jazz in Thüringen" wurde das Projekt "Jazz macht Spaß" ins Leben gerufen. Der Jazzschlagzeuger und Pädagoge Marcus Horn ist engagiert, in verschiedenen Kindergärten des Freistaates die Kleinen für Jazz zu begeistern.

Ein weiterer gewichtiger Punkt der Jazzmeile ist - nun zum dritten Mal - die Zusammenarbeit mit Schweizer Musikern. Die Reihe "Made in Switzerland" erfreut sich großer Beliebtheit beim Publikum und den Musikern. "Thüringen ist mittlerweile ein Auslandskanton der Schweiz", sagt Eckardt.

Neben den Schweizern ist in diesem Jahr noch ein anderer stark vertreten: Martin Luther. Auch das Eröffnungskonzert am 13. Oktober im Jenaer Volkshaus widmet sich dem Reformator. "The Martin Luther-Suite - A Jazz Reformation" ist die Veranstaltung betitelt, zu der die "hr-Bigband" unter der Leitung von Lucas Markus Schmid eine Mischung aus Musik der Reformationszeit und eigenen Kompositionen spielt. Schauspieler Dominique Horwitz liest dazu eigens für den Abend bearbeitete Luther-Texte. "Das ist ein einmaliges, exklusives Konzert, das in der Konstellation sicher nicht wieder zustande kommen wird", sagt Eckardt.

Der 50. Todestag Hanns Eislers wird in einem speziellen Film-Musik-Projekt aufgegriffen: Im Jenaer Jugendclub "Kassablanca" wird der Film "Kuhle Wampe" gezeigt. Im Anschluss gibt das einzige Bass-Saxofon-Quartett auf Erden - so behauptet die Band "Deep Schrott" zumindest - ein Konzert. Dabei treffen Lieder von Hanns Eisler auf die Bob Dylans.

Auf die Jazzmeile Thüringen bereiten im Übrigen seit einigen Wochen schon die so genannten Prologkonzerte vor. In Nordhausen wird am Freitag das 29. Nordhäuser Jazzfest eröffnet. In Eisenach spielt am Samstag Ignaz Netzer, und sonntags kann man im Weimarer "C.Keller" "Minni the Moocher" erleben. In insgesamt 21 Städten findet die Jazzmeile Thüringen statt.

Homepage Jazzmeile