Presse - Details

 
18.11.2002

In Jena besonders begehrt: politische Bücher

von HWK Ostthüringer Zeitung

Jena. (HWK) Der am Samstag mit einem total ausverkauften Hermann-Hesse-Abend des Schauspielers Ezard Haußmann zu Ende gegangene Lesemarathon verzeichnete in seiner achtjährigen Geschichte das bisher beste Ergebnis. Angela Schubert von der veranstaltenden Ernst-Abbe-Bücherei freute sich darüber sehr.

1700 Besucher in 13 Lesungen, das entspricht rund 130 Leute pro Abend. In der Publikumsgunst ganz oben standen Heiner Geißler mit allein 500 Hörern, Wladimir Kaminer mit 240 und Sigrid Damm mit 220 Gästen. Das Buch mit seinen Facetten vom Krimi über die Reiseerzählung bis zum politischen Sachbuch sei bereichernd wahrgenommen worden. Dabei hatten auch die Thüringer Autoren einen starken Zulauf. Die richtige Auswahl engagierter Persönlichkeiten mit einem breiten Spektrum brisanter Themen habe sich bestätigt. "Der Schwerpunkt Politisches Buch erwies sich als besonders zugkräftig, scheint es dafür in Jena doch ein besonderes Ineresse zu geben. Die Resonanz hängt natürlich immer vom Programm ab, wen man kriegt und bezahlen kann", so Angela Schubert. Deshalb sei sie froh, dass sich dieses Jahr viele Sponsoren engagiert haben, wie die Friedrich-Naumann-Stiftung, der Friedrich-Bödecker-Kreis, die Landeszentrale für Politische Bildung Thüringen, die Stadtwerke Jena-Pößneck und die Stadt Jena. Ohne eine solche Unterstützung wäre das Projekt nicht zu realisieren gewesen.

So hofft auch der Mitveranstalter Lese-Zeichen-Verein für das nächste Jahr um die nötige Mitwirkung. Im Rahmen des 100. Volkshaus-Jubiläums am 2. November 2003 soll ein bekannter Schriftsteller im großen Saal den Auftakt zum 9. Lesemarathon geben.