Presse - Details

 
19.08.2003

In idyllischer Umgebung Essenzielles für das Leben lernen

von Sabine Eismann Ostthüringer Zeitung

Sommerwerkstatt "Sehen - Malen - Schreiben" auf Burg Ranis

Zum vierten Mal fand vom 14. bis 17. August die Sommerwerkstatt "Sehen - Malen - Schreiben" auf der Burg Ranis statt. Zwanzig junge Menschen im Alter von 16 bis 26 Jahren aus verschiedenen Teilen Deutschlands fanden sich in der idyllischen Landschaft der Burgstadt ein, um zusammen zu lernen und kreativ zu sein.

Unter Anleitung des Schriftstellers Matthias Biskupek, des Grafikers Andreas Berner und von Dr. Martin Straub, Geschäftsführer des Lese-Zeichen e. V., wurde gearbeitet, diskutiert und kritisiert. Während die "Schreiber" sich am Anfang eher dem gemeinsamen Vorlesen und Kritisieren der mitgebrachten Texte widmeten, stürzten sich die "Maler" gleich in die Arbeit.

War im letzten Jahr ein Buch entstanden, um die Arbeitsergebnisse zu dokumentieren, wollte man sich nun an "Größerem" im wahrsten Sinne des Wortes versuchen. Ein Teil der Jugendlichen gestaltete ein Rollo mit Hilfe von Sprayfarben, Tusche und Druck, der andere bearbeitete eine große Rolle Reispapiers. Diese Papierart ist besonders empfindlich und leicht transparent, so dass mit größtem Feingefühl gearbeitet werden musste. Die Ergebnisse wurden von beiden Seiten aufgerollt, ähnlich dem System der Thora. Das Ergebnis war ein reizvolles Lese- und Seherlebnis, welches nun auf der Burg Ranis bestaunt werden darf.

Doch die Jugendlichen hatten nicht nur damit vollauf zu tun. Zum ersten Mal sollten nun auch neue oder alte Texte der Öffentlichkeit an einem Leseabend präsentiert werden. Den ganzen Samstag lang wurde fieberhaft überlegt, ausgewählt, an Texten gefeilt. Die Dramaturgie des Abends blieb den Jugendlichen überlassen. Wie sich zeigen sollte, waren sie dieser Aufgabe gewachsen. In einem spannenden Mix aus Prosa und Lyrik, moderiert von Johannes Lange und Sabine Eismann, präsentierten sich die Nachwuchsschriftsteller ihrem Publikum. Von provokant bis komödiantisch zeigten sie ihr Können, begleitet am Klavier und Keyboard von Albrecht Berner. Zuschauer wie Werkstattleiter zeigten sich von Texten und Präsentation begeistert.

Die Jugendlichen meinten, viel voneinander gelernt zu haben. Bevor man auseinander ging, war klar, dass die nächste Werstatt, wenn auch mit anderen Leitern, auf jeden Fall wieder besucht wird. Eine solche Veranstaltung sei sehr wichtig, um Jugendliche zu Kreativität und zu Kritik zu ermutigen. Man lernte hier Essenzielles fürs Leben.

Die Sommerwerkstatt "Sehen - Malen - Schreiben" veranstaltet die Literaturakademie Burg Ranis im Lese-Zeichen e. V. mit Sitz in Jena. Unterstützt wurde das Projekt vom Thüringer Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst sowie von der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten.