Presse - Details

 
12.08.2011

Ideen schmieden auf Burg Ranis

von Marius Koity Ostthüringer Zeitung

Literarisch-kunstbildnerische Sommerwerkstatt des Lese-Zeichen e. V. auf Burg Ranis: Während Christian Wöllecke einem Stück Holz eine neue Form gibt, üben Luisa Voigt und Kati Fräntzel (im Hintergrund von links) ihre Wahrnehmung an den Mauern der altehrwürdigen Festung. Foto: Marius Koity

 

In der literarisch-kunstbildnerischen Sommerwerkstatt des Lese-Zeichen e. V. in Ranis schärfen vor allem junge Schreibende ihre Wahrnehmung. Die Ergebnisse werden am 13. August vorgestellt.

Ranis. Ein leicht schräges Bild war am Donnerstag gegen 11 Uhr auf Burg Ranis zu beobachten. Während auf dem Hof die Gläser des Sektempfangs einer Hochzeit klirrten, standen mehrere Menschen vor der Süd-, der Nord- und der Stützmauer still mit dem Gesicht zur Wand. Sie standen nicht etwa zur Strafe dort. Es waren Teilnehmer der literarisch-kunstbildnerischen Sommerwerkstatt des Lese-Zeichen e.V. auf der Burg, die gerade die Aufgabe hatten, das Mauerstück unmittelbar vor ihren Augen in ihre Schreibhefte zu zeichnen.

Es war eine Wahrnehmungsübung, erklärte Kati Fräntzel, nachdem sie ihr Werk vollbracht hatte. "Detail an Detail reihen, bis es ein Ganzes ergibt, ähnlich ist das ja auch bei Texten", sagte die 28-jährige Buchhändlerin aus Stuttgart. Zum elften Mal nimmt sie an der Sommerwerkstatt teil, um sich frei vom Alltag dem Schreiben widmen zu können. Sie schätzt "die Leute, die man hier trifft, die ganz andere Art der Diskussionen, einfach die Atmosphäre auf der Burg". Fräntzel will "Eindrücke ausdrücken". Ob diese jemals veröffentlicht werden, ist für die junge Frau mit Erfurter Wurzeln "zweitrangig, wenn nicht sogar drittrangig".

Mit einem Text, dem er während der Sommerwerkstatt 2009 den letzten Schliff gab, gewann Christian Wöllecke 2010 einen 1. Preis des Wettbewerbes Junges Literaturforum Hessen-Thüringen. Kein Wunder also, dass der 27-jährige Student der Literaturwissenschaften in Berlin auch 2011 in den Genuss der "besonderen Art der Produktivität" kommen will, die den Ideenschmieden auf der Burg eigen sei. Dieses Mal will der aus Hermsdorf stammende Autor vor allem eine Holzskulptur vollbringen. Der Bildhauer Gernot Ehrsam aus Kaltennordheim, auch in diesem Jahr unter den Werkstattleitern, habe in ihm das Interesse an dreidimensionaler Kunst entfacht.

 Unter Ehrsams neuesten Lehrlingen ist die 19-jährige Abiturientin Luisa Voigt aus Pößneck. Die Möglichkeit des kreativen Entspannens hat die angehende Lehramtsstudentin in Rostock veranlasst, die Sommerwerkstatt zu buchen, wobei der Entschluss zu bildhauern erst gestern und eher spontan fiel. "Ich will mal was Körperliches machen", sagte die Sportgymnasiumsabsolventin, kurz darauf schlug sie die ersten Kerben in ein Stück Holz.

Die Verknüpfung einzelner Künste, etwa zu Bildern schreiben und Texte illustrieren, gehört zu den Zielen der diesjährigen Sommerwerkstatt, gab der Grafiker Andreas Berner aus Wurzbach, Vorsitzender des veranstaltenden Vereines, zu verstehen. Auch soll in Zeiten der Bilderüberflutung etwa mit der Übung an der Mauer die Wahrnehmung geschärft werden. Vierzehn junge und junggebliebene Teilnehmer zählt die Werkstatt, vor allem Schreibende, von denen man vielleicht noch hören wird, so Berner. Die Dichterin Nancy Hünger aus Erfurt beispielsweise, die für ihr Werk immer wieder mit Stipendien ausgezeichnet wird und nun Werkstatt-Teilnehmer anleitet, war vor einigen Jahren selbst noch Teilnehmerin.

Ihrer Textanalyse setzt sich auch Hannes Buschold aus Ranis aus. Der 20-jährige Student der Materialwissenschaften in Jena schreibt, wie er sagt, "eher unsentimentale Prosa", wenn er denn dazu kommt. Während der Sommerwerkstatt, die er dankbar "eine Art Selbsthilfegruppe für junge Schreibende" nennt, kommt er dazu.

Was der Lokalmatador und die anderen Werkstatt-Teilnehmer mit ihren Mentoren in diesen Tagen schaffen, ist am 13. August um 19.30 Uhr in einem Lesekonzert auf der Burg zu hören und zu sehen. Für den musikalischen Part konnte Pianist Johannes Hedderich aus Pößneck gewonnen werden. Zur Veranstaltung ist Berners Fotografie-Ausstellung "Mehrfachbelichtungen Rumänische Erkundungen" auf der Burg geöffnet.