Presse - Details

 
04.03.2005

Ich empfehle 'Wallenstein'

von Lioba Knipping TLZ

Der Schiller-Biograf Rüdiger Safranski.

Jena. (tlz) Der Philosoph und Autor Rüdiger Safranski ist mit seiner Klassiker-Biografie "Schiller oder Die Erfindung des Deutschen Idealismus" auf Lesetour. Heute Abend macht er in Jena Station. Er wird in der Thalia-Buchhandlung in der "Neuen Mitte" sein Buch vorstellen.

Safranski, 1945 in Rottweil (Baden-Württemberg) geboren, war wissenschaftlicher Assistent an der FU Berlin, danach bis 1982 Mitherausgeber der "Berliner Hefte". Seit 1987 ist er als freier Schriftsteller tätig. Bekannt wurde Safranski vor allem mit Biografien über Schopenhauer, Heidegger und Nietzsche.

Herr Safranski, wenn man sich Schiller als Autor nähern möchte, was sollte man Ihrer Meinung nach als erstes von ihm lesen?

Lesen würde ich erst einmal nichts. Ich empfehle, "Wallenstein" im Theater anzusehen. Schiller sollte jeder zunächst als Theatermann kennenlernen, denn dort ist er am wirkungsmächtigsten. Dann sollten die Balladen gelesen werden. Für eine wirkliche große Entdeckung halte ich die Erzählungen von Schiller, die großartigste ist "Verbrecher aus verlorener Ehre". Das ist für mich das Allerschönste und Allerspannendste, was es gibt.

Worum geht es in dieser Erzählung?

Es geht um die Frage, wie wird einer zum Verbrecher. Wer die Erzählung liest, der meint, sie sei von Büchner - sie ist in der Tat vergleichbar mit "Woyczeck". An dieser Erzählung kann man besonders gut erkennen, welch großartiger Erzähler Schiller gewesen ist und welche Bedeutung er für seine Zeit hatte.

Sie haben sich für Ihre Lesungen und Vorträge vorzugsweise Buchhandlungen ausgesucht. Warum?

Gute Buchhandlungen sind Missionsstationen des Geistes. Auch Schiller hätte sie bestimmt gerne genutzt, wenn es schon welche gegeben hätte.

Sie sind momentan sozusagen als "Handlungsreisender" in Sachen Schiller unterwegs. Wie sieht es in Ihrem Terminplan aus?

Mein Terminkalender ist ganz voll - abgesehen von Ostern bin ich nicht nur in Schillerstädten sondern in zahlreichen anderen großen und kleinen Städten unterwegs, um aus meiner Schiller-Biografie zu lesen. Das geht bis zum Ende des Jahres.

! Lesung mit Rüdiger Safranski: heute, 20.15 Uhr, Thalia-Buchhandlung Jena. Der Jenaer Rapper "Doppel U" stellt Vertonungen von Schiller-Gedichten vor. Der Eintritt (6 Euro, erm. 4 Euro) kommt dem Wiederaufbau der Anna-Amalia-Bibliothek in Weimar zugute.