Presse - Details

 
11.06.2009

'Ich dichte nur, um dich zu kriegen'

von mko Ostthüringer Zeitung

Einer Jugend in der DDR der 80er auf der Spur

Ranis (OTZ/mko). "Ich schlage vor, dass wir uns küssen / Und nicht nur küssen, meine Liebe. / Ich denke auch an andere Triebe, / Die, weißt du, weiter südlich liegen. / Ich dichte nur, um dich zu kriegen." Gedichte wie dieses hat W. aus Ost-Berlin mit 17 oder so seiner Freundin L. in München geschickt. Er findet sie viele Jahre später in seiner Stasi-Akte wieder, mit Rotstift von einem hauptamtlichen Mitarbeiter bearbeitet. Grund genug für W., seiner Jugend in der DDR der 80er Jahre nachzuspüren. Das Ergebnis der Recherche ist der Roman "Ich schlage vor, dass wir uns küssen" von Rayk Wieland, den Rezensenten von der konservativen FAZ bis zur alternativen taz gefeiert haben und mit dem heute um 20 Uhr die 12. Thüringer Literatur- und Autorentage auf Burg Ranis eröffnet werden. Eingesprungen für den verunfallten Max Goldt (OTZ berichtete gestern), sei Wieland keineswegs weniger geistreich und fesselnd, legt der veranstaltende Lese-Zeichen e. V. den heutigen Abend allen Literaturfreunden ans Herz.