Presse - Details

 
30.10.2009

Hörspielkonzert nach Dracula auf Burg Ranis

Ostthüringer Zeitung

Am 5. November ab 19.30 Uhr spukt es

Ranis (OTZ). Die monatliche Lesung auf Burg Ranis steht am 5.November um 19.30 Uhr im Zeichen des Vampirs. In einer Performance aus Text und Musik werden die Gäste des Abends zu einem gewissen Grafen Dracula nach Transsylvanien begleitet...
Zu Gast sind The Gothic Jazz Orchestra und Dr. Jasper Paulus mit dem Hörspielkonzert 'Der Graf' von Andreas Wiersich nach Bram Stokers Dracula. Fesselnd erweckt Paulus die unheilvollen Zeilen und lässt die Geschichte des berühmten Vampirs in ihrer spannungsreichen Gegensätzlichkeit von Romantik und Grauen als akustisches Hologramm entstehen. Eindringliche Kompositionen spiegeln die vielseitigen Facetten in bizarren Themen und nächtlichen Farben, so dass auch die Hörer die Nähe des Grafen zu spüren beginnen, so eine Einladung zur Veranstaltung. Paulus' Lesung wird u. a. an der Violine und Gitarren, am Vibraphon, Marimbaphon und Schlagzeug, dem Clavichord und Kontrabass begleitet.
Inspiriert von Legenden um den walachischen Fürsten Vlad Tepes Draculea, entwickelte der englische Schriftsteller Bram Stoker seine Romanfigur Dracula. Vlads Vater war 1431 in Nürnberg zum Drachensritter geschlagen worden, was seinem Geschlecht den Beinamen Dracul bescherte. Obwohl das Hörspiel in weiten Teilen dem Originalroman folgt, sind gewisse Stellen mit Rücksicht auf die historische Fürstenfigur ergänzt, zu der sich in der Nürnberger Stadtgeschichte überraschend interessante Quellen finden.