Presse - Details

 
08.09.2012

Heiteres zum literarischen Saisonauftakt

von Mario Keim Ostthüringer Zeitung

Liedermacher Wilfried Mengs beim Lach und Weinabend am Donnerstag im Gasthaus Zur Schmiede in Ranis. Sein Musikerkollege Orge Zurawski (im Hintergrund) hört ihm aufmerksam zu.

Gemütlicher Abend in der Schmiede in Ranis mit Orge Zurawski und Wilfried Mengs


Ranis
(OTZ/M. Keim). Viel geschmunzelt haben die Besucher am Donnerstag beim Lach- und Weinabend im Raniser Gasthaus Zur Schmiede. Auch beim Gesang bekannter Lieder stimmten sie spontan mit ein.


Zum Saisonauftakt nach der Sommerpause hatte sich der Veranstalter Lese-Zeichen e.V. den Liedermacher
Wilfried Mengs und den Theatersänger, Schauspieler und Sprecher Orge Zurawski eingeladen. Die beiden Künstler aus Thüringen, die bereits seit zehn Jahren erfolgreich zusammen arbeiten, zeigten sich vor den rund 25 Gästen mit Gedichten, Anekdoten und Liedern äußerst vielseitig. Zurawski blieb es vorbehalten, Gedichte vorzutragen, während der Folksänger Mengs vor allem eigene Lieder sang. Hinzu kamen von beiden Sängern gemeinsam interpretierte Volksweisen aus Thüringen, Deutschland und dem Ausland – darunter auch in einheimischer Mundart, die Zurawski zufolge „bald auszusterben droht.“ Der gemütliche musikalisch-literarische Abend bot aber auch Platz für manch Besinnliches.


„Die Veranstaltung war toll, auch die Skatfreunde reihten sich dieses Mal mit ins Publikum ein“, freute sich Uta Utzelmann, Geschäftsführerin des Lese-Zeichen e.V., über einen gelungenen Saisoneinstand in dem Wirtshaus unterhalb der Literatur- und Kunstburg, dem Zweitsitz des in Jena ansässigen Vereins.

„Es war ein guter Abend. Das Publikum hat sehr gut auf die Texte reagiert, die zum Teil sehr poetisch waren“, sagte Wilfried Mengs. Den vielseitigen Künstler, der auch Programme für Kinder im Repertoire hat, kennen viele Raniser als Akteur bei den Literaturtagen. Auch bei Stadtfesten in der Orlaregion und bei mehreren Veranstaltungen im Schloss Brandenstein war er schon zu erleben. Der Sänger und Schauspieler Georg (Orge) Zurawski überzeugte am Donnerstag auch durch seine herzliche Erzählweise.

Die ursprünglich einmal für diesen Monat geplante Buchpräsentation mit der amtierenden Stadtschreiberin Carola Gruber (München) findet am 7. November ebenfalls im Gasthaus Zur Schmiede statt. Die Schriftstellerin und Journalistin arbeitet derzeit für ein paar Wochen bei einer deutschsprachigen Zeitung in <tt>Namibia.</tt>