Presse - Details

 
13.06.2012

"Guten-Morgen-Geschichten" in Schillers Gartenhaus in Jena

von Lioba Knipping TLZ - Klar! für Kinder

Umringt von vier- und fünfjährigen Jungen und Mädchen aus dem "Dualingo"-Kindergarten: Die Jenaer Redaktionsleiterin der TLZ, Lioba Knipping, las den Kindern am Dienstag in Schillers Gartenhaus spannende Geschichten vor. Foto: Thomas Beier

Kinder hören gerne Geschichten. Auch die Jungen und Mädchen des Kindergartens "Dualingo", die am Dienstag in Schillers Gartenhaus gekommen waren. In dem Haus wohnte vor mehr als 200 Jahren der berühmte Dichter Friedrich Schiller.

Jena. Christine Theml ist die gute Seele des Schillerhauses: Sie kümmert sich darum, dass dort immer alles in Ordnung ist und dass sich viele Besucher das Haus und den Garten ansehen können. Außerdem weiß Christine Theml viel über Schiller und seine Kinder und kann tolle Geschichten erzählen. Am Dienstag allerdings wurden auch Geschichten vorgelesen: von einem kleinen Jungen zum Beispiel, der zu klein und zu schwach war, um wie sein Vater Köhler zu werden. Köhler sind Leute, die aus Holz Holzkohle machen, die zum Grillen gebraucht wird. Der Vater und der Junge waren darüber sehr traurig. Doch der kleine Junge hatte einen Vogel als Freund, und der schenkte ihm eine Zauberfiedel, eine winzig kleine Geige. Und wenn der Junge auf ihr Melodien spielte, wurde Großes klein und Kleines groß. Außerdem konnten die Kinder Geschichten von Justine, dem kleinen Krokodil, und von Lotte und dem Löwenzahn lauschen. Die Idee zu diesen "Guten-Morgen-Geschichten" die heißen so, weil die Kinder morgens schon um 9.30 Uhr im Schillerhaus sein müssen hatte Nancy Hünger. Nancy Hünger schreibt selbst auch Geschichten allerdings für Erwachsene. Sie findet es ganz wichtig, dass Kindern Märchen und Geschichten vorgelesen werden. Deshalb hatte sie die Idee, Kindergartengruppen in das Schillerhaus einzuladen. Nancy Hünger arbeitet bei einem Verein, der "Lesezeichen e.V." heißt und der möchte, dass möglichst viele Kinder selbst Bücher lesen, wenn sie größer sind. Denn das macht schlau.

Die Bücher, aus denen die kurzen Erzählungen vorgelesen werden, hat ein Buchladen aus Jena zur Verfügung gestellt, die Thalia-Buchhandlung. Die Kinder dürfen die Bücher sogar mitnehmen in den Kindergarten, sie bekommen sie geschenkt. Im März war die erste Kindergartengruppe in Schillers Gartenhaus zu Gast, um den wunderbaren, mal spannenden, mal lustigen, mal auch ein wenig traurigen Geschichten zu lauschen. Bis einschließlich August haben sich bereits Kindergruppen angemeldet. Es kann immer nur eine Gruppe im Monat zu den "Guten-Morgen-Geschichten" kommen, und es haben nur 25 Kinder Platz.

Wenn ihr mit eurer Gruppe auch einmal dorthin wollt, dann solltet ihr das euren Erzieherinnen und Erziehern im Kindergarten sagen. Die können euch dann per E-Mail anmelden: info(at)lesezeichen-ev.de