Presse - Details

 
17.11.2010

Genuss beim Verzehr verschiedenster Früchte

von Frank Quilitzsch TLZ

Der Band "Lob der Jadeflöte" vereint 35 erotische Gedichte und Geschichten von Teilnehmern des diesjährigen Menantes-Wettbewerbs in Wandersleben. Er erschien im quartus-Verlag, Bucha bei Jena, wurde von Gerd Mackensen illustriert und kostet 9.90 Euro.

Wandersleben/Altenburg. Was für ein Früchtchen, dieser Obsthändler! Er kennt nicht nur die Vorlieben seiner Kundinnen, zumindest was die Esslust betrifft, sondern ordnet auch jeder eine ganz bestimmte Frucht aus seinem Sortiment zu: der liebenswerten Frau Wagner eine Orange, der jungen Studentin von gegenüber einen Pfirsich. Für die brünette Kanzleisekretärin treibt er Kirschen auf, der fülligen Blonden verkauft er Williams-Christ-Birnen. Das Schulmädchen aus der Parallelstraße bekommt Äpfel, eine rothaarige Lehrerin verlangt Exotisches, die Witwe Kreuz zieht wie immer mit Bananen von dannen. Als auch die Heidelbeere gegangen ist, will der Händler seinen Laden schließen, um daheim all die verabreichten Früchte zu genießen, doch da stürzt mit anbrechender Dämmerung eine schöne Unbekannte herein und verlangt - Tomaten ...
"Vitaminreiche Kost" heißt diese köstlich erzählte Kurzgeschichte, mit der Peter Kastner den Hauptpreis beim diesjährigen Menantes-Wettbewerb für erotische Dichtung gewann, der alle zwei Jahre von der Thüringer Literaturzeitschrift "Palmbaum" in Zusammenarbeit mit dem Menantes-Kreis der Evangelischen Kirchgemeinde Wandersleben ausgeschrieben wird. Sie findet sich in dem wunderbar gestalteten Bändchen "Lob der Jadeflöte". Leider hält Kastner am Ende seiner Story eine Überraschung bereit, mit der er ein wenig am Mainstream saugt.
Empfehlenswert sind vor allem einige Gedichte, darunter das Sturm-und-Drang-Zeugnis unseres Thüringer Landtags-Poeten Hans-Jürgen Döring "Die Jagd". Das Sonett "Nefertitis Lied" von André Schinkel eröffnet den Reigen, indem es die Vorfreude der Badenden beschreibt: "Schön ist es, ins Wasser zu gehen und sich / Den Lotos zu waschen, ehe du kommst / Mit dem schreibkundigen Griffel, den die rinds- / Äugige gelobt und gesalbt hat ..."


Der Hallenser Lyriker und ehemalige Stadtschreiber von Ranis wird am Freitag dabei sein, wenn der von Jens-Fietje Dwars herausgegebene Band in Altenburg vorgestellt wird, im Rahmen eines Hoffestes, das der Grafiker Stefan Knechtel gemeinsam mit dem Palmbaum ausrichtet. Knechtel wiederum hat mit einem zauberhaften Holzschnitt das jüngste Heft des Thüringer Literaturjournals gestaltet. Es ist den heimischen literarischen Verbänden und Vereinen gewidmet und bietet darüber hinaus Beiträge zu Friedrich Nietzsche, ein Interview mit der Monika-Mann-Biografin Katrin Andert und Texte der Teilnehmer der jüngsten Mitteldeutschen Lyriknacht. Ferner wird Hanns Cibulkas 90., Wolfgang Helds 80. und Palmbaum-Gründer Detlef Ignasiaks 60. Geburtstag gedacht. Hier noch der Höhepunkt vom erotischen Schinkellied: "Komm ins Wasser mit mir und fang' uns den / Goldenen Barsch, sein Maul / Meine Grotte, öffnet und schließt sich / Unter den kundigen Fingern."

Lesung aus dem Erotik-Band am Freitag, 19.11., 19.30 Uhr, beim Hoffest der Künstlerwerkstatt Stefan Knechtel, Kürbitz 12, in Altenburg; am 2.12. in der Jenaer Galerie am Johannisplatz