Presse - Details

 
05.05.2014

"Fußballgefühle": Montag kommt Autor Axel Hacke in die Greizer Vogtlandhalle

von Katja Grieser Ostthüringer Zeitung

Mon Ami Weimar Axel Hacke Das Beste aus aller Welt

Hauptsache lustig und nicht ganz blöde: Wir sprachen mit Axel Hacke über Fußball und seine Lesung

Greiz. Am Montag, dem 5. Mai,  um 19 Uhr ist Autor Axel Hacke in der Vogtlandhalle Greiz zu Gast. Er liest im Rahmen der Thüringer Literatur- und Autorentage. Es laden der Lese-Zeichen e."V. und Greizer Bibliothek ein. Im Gepäck hat Hacke unter anderem sein Buch "Fußballgefühle".

Sie sagen, dass Sie sich nicht zum Fußball-Fan eignen. Warum nicht?
Ein Fan ist für mich jemand, der jedes Wochenende ins Stadion geht, bei den Auswärtsspielen seines Vereins dabei ist, samstags immer Sportschau guckt. Ich beschäftige mich seit 50 Jahren mit Fußball, habe als Kind gespielt, war viele Jahre Sportreporter und gehe ab und zu ins Stadion. Ich habe auch meine Anhänglichkeiten, aber ich dreh nicht durch beim Fußball.

Welche Anhänglichkeiten?

Ich bin in Braunschweig geboren und als ich elf war, ist die Mannschaft Deutscher Meister geworden. Da stand die ganze Stadt Kopf. So etwas vergisst man nicht, deshalb interessiert mich heute noch besonders, wie es bei Eintracht Braunschweig steht. Allerdings wohne ich seit 40 Jahren in München und da muss man sich für einen Verein entscheiden. Für mich ist es seit eh und je FC Bayern, der ungeschminkte Größenwahn des Vereins gefällt mir irgendwie.

Da haben Sie aber eine schwere Woche hinter sich, nach der 0:4-Niederlage der Bayern gegen Real Madrid?

Das war ein blöder Abend, ich war im Stadion. Man ist mit ungeheuren Vorstellungen hingefahren, das Spiel hat einen den ganzen Tag beschäftigt. Und dann war es wie ein Ballon, aus dem man nach 20 Minuten die Luft gelassen hat. Schrecklich, furchtbar. Aber mit Distanz betrachtet: Der FC ist überlegen Deutscher Meister geworden und im DFB-Finale, gegen Real im Halbfinale der Champions League rausgeflogen. Man muss mal die Kirche im Dorf lassen.

Hören die Greizer etwas aus "Fußballgefühle"?
Bei mir ist es so, dass ich alles, was ich geschrieben habe, mit auf die Bühne nehme. Ich lese dann das, von dem ich das Gefühl habe, das könnte die Leute am meisten interessieren. Sicher wird etwas aus "Fußballgefühle" dabei sein, aber auch andere Sachen. Hauptsache, es wird ein lustiger Abend und nicht ganz blöde.