Presse - Details

 
27.06.2008

Frühförderung und Lesebereitschaft

von Marius Koity Ostthüringer Zeitung

Die Kinderliteraturtage in Krölpa sind eine Veranstaltung für die gesamte Region.

Lothar DetkoLiteraturtage auf Burg Ranis bekommen mit Kinderliteraturtagen in Krölpa Nachwuchs
Von OTZ-Redakteur Marius Koity Krölpa. Die Literatur- und Autorentage auf Burg Ranis bekommen quasi Nachwuchs: Am 12. und 13. September werden im Krölpaer Schloss unter Federführung des Lese-Zeichen e. V. erstmals Kinderliteraturtage veranstaltet. "Das ist ein wundervolles Projekt", schwärmte Anke Scheller am vergangenen Wochenende während des Schriftsteller- und Lesertreffens in Ranis: Die Projektleiterin auf der Literatur- und Kunstburg betreut die Krölpaer Initiative mit.

Die Idee, Literaturtage speziell für Kinder zu veranstalten, gab es im Lese-Zeichen e. V. schon seit längerer Zeit, informierte Scheller gestern in einem Gespräch mit OTZ. Dass die Idee jetzt umgesetzt werde, sei mehreren Anstößen zu verdanken. So sei die Gemeinde Krölpa um eine Belebung des Schlosses bemüht und die Grundschule Krölpa an Angeboten zur Leseförderung interessiert. Großzügige Partner aus der ortsansässigen und regionalen Wirtschaft hätten den Kreis geschlossen. "Es ging alles sehr schnell", blickte Scheller auf die Vorbereitungen für die Kinderliteraturtage zurück.

"Wenn es um unsere Kinder geht, sagt niemand nein", freute sich der Krölpaer Bürgermeister Lothar Detko, dass das ehrgeizige Projekt realisiert werden kann. Für ihn ist am wichtigsten, dass der Nachwuchs nicht mehr so lange vor dem Computer oder dem Fernseher sitzt und beispielsweise das Zuhören lernt. Diese Kompetenz sollen Lesungen mit Autoren von Rainer Hohberg bis Verena Zeltner vermitteln.

Die Kinder sollen auch wieder mehr schreiben. So gehört ein Schreibwettbewerb für die Grundschüler aus der Region zum Programm. Geschichten und Gedichte mit einem Bezug zur Heimat sind gefragt und bis zum 31. Juli an den Lese-Zeichen e. V. nach Jena zu schicken. Die besten Texte werden am 13. September prämiert und von ihren jungen Autoren auch vorgelesen. Kinder sollen also auch Kindern zuhören. "Das Potenzial ist vorhanden", sagt Scheller zum Schreibwettbewerb und berichtet, dass die Organisatoren anlässlich einer Beratung einige Gedichte von Kindern bekommen hätten. Einer der Texte, "Kais Unterwasserwelt", den die Krölpaer Zweitklässler Nathan Ernst, Maximilian Korn und Leon Zille verfassten, schmückt nun den überall ausliegenden Flyer der Kinderliteraturtage.

Zur "Frühförderung der Lesebereitschaft" (Scheller) sollen auch Angebote wie eine Ausstellung mit den Lieblingsbüchern interessierter Kinder aus der Region und eine Kinderbücherbörse beitragen.