Presse - Details

 
11.08.2010

Erfolgreiche Anlaufstelle für die ganze Region

von Simone Maier TLZ

Der Thüringer Bibliothekspreis geht nach Meiningen. Außerdem wurden in diesem Jahr zwei Förderpreise ausgereicht: an Bad Berka und Großbreitenbach.

Jena/Meiningen/Bad Berka/Großbreitenbach/Gera. Es war keine leichte Entscheidung für die Jury, der die TLZ angehört: Die Bewerberlage beim Thüringer Bibliothekspreis 2010 machte die Entscheidung weder beim Haupt- noch bei den Förderpreisen einfach. Nach fast vier Stunden allerdings konnte die Jury einmütig die Ergebnisse bekanntgeben: Der von der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen und dem Landesverband Thüringen im Deutschen Bibliotheksverband (dbv) ausgelobte und mit 10 000 Euro dotierte Thüringer Bibliothekspreis geht 2010 an die Stadt- und Kreisbibliothek "Anna Seghers"in Meiningen. Die Förderpreise für engagierte Bibliotheken in kleinen Städten und Dörfern gehen an die Stadtbibliothek Bad Berka, die ihre Außenstelle Tannroda im Landkreis Weimarer Land demnächst wieder eröffnen will, und die Erlebnisbibliothek Großbreitenbach (Ilmkreis). Der Förderpreis ist mit jeweils 2500 Euro dotiert.

Ein besonderes Lob der Jury erhielt das Rehabilitions-Zentrum Stadtroda gGmbH für die ehrenamtlich organisierte und von Tagesstättenbesuchern geleistete Aufrechterhaltung des von der Kommune aufgegebenen Bibliotheksstandortes in Gera-Langenberg. Die Fortführung der Bibliotheksarbeit wird nicht zuletzt durch die aktive Vernetzung mit der Kirchengemeinde und der örtlichen Arbeitsloseninitiative ermöglicht.

Verliehen wird der Bibliothekspreis während des 16. Thüringer Bibliothekstages, zu dem sich die Fachleute am 27. Oktober in Sondershausen treffen.

Für Meiningen als Preisträger 2010 spricht vor allem, dass die Bibliothek als Anlaufstelle in Stadt und Region dient. Mit ihrem breiten Medienangebot und ihren nutzerfreundlichen Öffnungszeiten ziehe die Bibliothek zahlreiche Leser und Leserinnen aller Altersstufen an. Es gelinge ihr, durch ein zielgruppengerechtes Veranstaltungsprogramm ihren Nutzerkreis beständig zu erweitern. Darüber hinaus erreiche die Stadt- und Kreisbibliothek mit ihren Veranstaltungen eine starke Vernetzung mit lokalen und regionalen Kulturpartnern, so die Jury. Dies sei auch ein Ergebnis der kontinuierlichen und nachhaltig angelegten Arbeit der Bibliotheksleitung, die Sylvia Gramann innehat.

Mit Blick auf den Förderpreisträger Tannroda lobte die Jury das besondere Engagement für den Erhalt der Außenstelle der Bad Berkaer Bibliothek. Unterstützt wird mit den 2500 Euro die überzeugende Projektidee, die Filiale in Tannroda durch einen modernen Medienarbeitsplatz für die unterschiedlichen Nutzer aufzuwerten. Hier sollen neben den allgemein erweiterten und zeitgemäßen Recherchemöglichkeiten für alle Altersklassen zudem Internetschulungen für Senioren angeboten werden.

Der zweite Förderpreis soll das Angebot der "Erlebnisbibliothek Großbreitenbach verbessern und den Kindern und Jugendlichen einen erweiterten Einblick in die Welt der Literatur ermöglichen. Ein Ziel ist es, mit dem Förderpreis-Geld Autorenbegegnungen zu unterstützen. Im Jahr 2011 stehen diese unter dem Motto "Märchenhaftes Großbreitenbach".

Bereits zum achten Mal wird der Thüringer Bibliothekspreis vergeben. In der Jury wirkten neben Thomas Wurzel, dem Geschäftsführer der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen, und Annette Kasper, der Vorsitzenden des Landesverbandes Thüringen im dbv, die Eisenacher Stadtbibliotheksleiterin Annette Brunner, Frank Simon-Ritz, Mitglied im Bundesvorstand des dbv, der Schriftsteller Matthias Biskupek sowie Gerlinde Sommer, stellvertretende TLZ-Chefredakteurin, mit.

Die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen ist eine Gemeinschaftsstiftung, die von den Sparkassen in Hessen und Thüringen getragen wird. Sie wurde 1989 als "Hessische Sparkassenstiftung" errichtet und hat bereits 1990 ihre Arbeit in Thüringen aufgenommen. Neben ihr bestehen in Thüringen weitere 19 von Sparkassen errichtete Stiftungen, die vorwiegend örtliche kulturelle und gemeinnützige Zwecke fördern.